Mona Stöckli Heisses Wiedersehen mit Bachelor Jan

Vor gut einem Jahr hat er sie bitter enttäuscht - jetzt kommts zur grossen Reunion: Mona Stöckli trifft in der Sendung «Das perfekte Promi-Dinner» auf den einstigen TV-Rosenkavalier Jan Kralitschka. Warum sie die Begegnung ganz schön zum Schwitzen brachte, ob sie noch immer Gefühle für ihn hegt und wie es um ihre Kochkünste steht, verrät sie SI online.
Das perfekte Promi-Dinner mit Jan Kralitschka und Mona Stöckli Der Bachelor
© VOX/Ralf Jürgens/P 207

Buhlen um «das perfekte Promi-Dinner»: Kim Sanders, Katharina Kuhlmann, Jan Kralitschka und Mona Stöckli (v.l.).

Darauf haben die TV-Zuschauer lange gewartet! Zwischen Mona Stöckli, 31, und Jan Kralitschka, 37, kommts endlich zu einem Wiedersehen vor laufenden Kameras. Am Sonntag treten die beiden in «Das perfekte Promi-Dinner» gegeneinander an und kochen um die Wette. Auch wenn sie seit dem Ende von «Der Bachelor» vor gut einem Jahr in telefonischem Kontakt stehen - «es ist eines unserer ersten Teffen nach der Show», wie die Luzernerin im Gespräch mit SI online verrät. Klar, werden da die Speisen zur Nebensache. Zumindest fürs Fernsehpublikum und für Monas Koch-Konkurrentinnen, Sängerin Kim Sanders, 45, und Model Katharina Kuhlmann, 36.

Wochenlang hatten sie schliesslich mit der Favoritin und dem Rosenkavalier mitgefiebert und auf ein Happy-End gehofft. Als sich Bachelor Jan am Ende der Kuppelsendung überraschend für Kontrahentin Alissa entschied, stiess er damit nicht nur Mona vor den Kopf. Alle interessiert nun deshalb brennend: Wie gehen die beiden heute miteinander um? Und knistert es immer noch zwischen ihnen? «Total nervend», findet das Mona. Ihre Beziehung zu Jan sei bei den Promi-Dinner-Dreharbeiten Thema Nummer eins gewesen, «irgendwann musste ich einen Riegel vorschieben». Denn: «Meine Gefühle zu Jan sind nur noch freundschaftlich. Da würde auch nichts mehr laufen, wenn er sich plötzlich anders entscheiden würde.» Ein bisschen Stolz habe sie schliesslich auch noch.

Ein weiterer Faktor trug zur hitzigen Stimmung bei: die Temperatur. Die Koch-Woche fand nämlich an den wohl heissesten Tagen im Sommer 2013 statt. «Wir hatten über 40 Grad, Herd und Kameras taten ihren Rest. Der Schweiss lief uns nur so runter», erinnert sich Mona lachend. «Die Zuschauer werden glauben, dass ich mich in den Wechseljahren befinde.»

Die widrigen Umstände haben sich jedoch nicht auf ihre Kochkünste ausgewirkt. Mona weiss, dass sie eine gute Köchin ist - gerade weil sie gerne am Herd steht. Ihre Paradedisziplin: Filet im Teig nach dem Rezept von ihrem Papa. Das tischt sie auch als Hauptspeise bei «Das perfekte Promi-Dinner» auf. Jan hingegen versucht sich am Grill - mit Hirschfilet allerdings eine echte Herausforderung. «Ich koche definitiv besser als er», sagt Mona. «Jan erhält von mir aber ein paar extra Sympathiepunkte.»

Im neuen Jahr wird Mona nun erst einmal auf grosse Kochgelage verzichten. Fürs 2014 hat sich die Zumba-Instruktorin nämlich drei grosse Vorsätze gefasst: 90 Tage lang keinen Alkohol trinken, weniger Kohlenhydrate essen - und: bei Männern vermehrt die Initiative ergreifen. Dann klappts vielleicht auch endlich mit der grossen Liebe. «Einen Freund zu haben, wäre schon schön», sagt sie. Allerdings ist seit «Der Bachelor» auch eine weitere wichtige Voraussetzung für ihren Traummann hinzugekommen: Er muss mit ihrer Rolle in der Öffentlichkeit klarkommen.

«Das perfekte Promi-Dinner»: Sonntag, 5. Januar, 20.15 Uhr, bei VOX.

Weitere Artikel über Mona Stöckli finden Sie im grossen SI-online-Dossier.

Das perfekte Promi-Dinner mit Jan Kralitschka Der Bachelor
© Foto: VOX/Ralf Jürgens/P 207

Jan Kralitschka versucht sich als Grillmeister. Sein Hirschfilet entpuppt sich als echte Herausforderung.

Auch interessant