Stefanie Heinzmann «Das ist mein Traumleben!»

Für ihr neues Album reist Stefanie Heinzmann rund um den Globus. Vor drei Jahren stand sie noch als unbekannte Walliserin bei Moderator Stefan Raab und kämpfte um einen Plattenvertrag. Mit SI online spricht die Sängerin über ihr neues Album und den grossen Traum vom Singen.

SI online: Stefanie Heinzmann, Sie sind seit Anfang Woche zurück aus den USA, wie geht’s dem Jetlag?
Stefanie Heinzmann: Als ich am Montagnachmittag in Köln landete, war ich so müde, dass ich gleich ins Bett ging. Jetzt habe ich natürlich den Rhythmus total verloren.

Was hat Sie während Ihrer 3-wöchigen Reise am meisten beeindruckt?
Wir haben so viel erlebt. Hollywood war beeindruckend und natürlich das Songwriting. Wir haben mit Rob Hyman und Eric Bazilian geschrieben – die sind von The Hooters! Die beiden sind fast 60, aber so voller Energie. Ich war eine Woche mit ihnen im Studio, das war sehr spannend.

Sie haben also auch schon Songs aufgenommen.
Einige Ideen haben wir auf Demos festgehalten. Bis jetzt habe ich rund 20 Songs, aber ich bin noch lange nicht fertig. Das Ziel sind 40 Lieder, aus denen wir dann fürs Album auswählen können.

Wann kommt die CD?
Das Album ist für Herbst geplant. Ich wollte mir wirklich Zeit nehmen und so ist es perfekt. Ich wollte vor allem auch möglichst viel selbst schreiben.

Überraschen Sie Ihre Fans?

Das Songwriting geht im Moment in alle Richtungen. Pop, Rock, Funk und sogar eine Ballade habe ich in Amerika geschrieben. Ich bin selber gespannt, was am Ende aufs Album kommt.

Und was machen Sie sonst noch, bis es soweit ist?

Es ist eine gemütliche Mischung. Ich habe viel Zeit zum Schreiben und für Kreativität. Aber zwischendurch gibt es kleine Auftritte, Unplugged-Gigs. Und ab Mai startet die Festival-Saison.

Als Sie vor drei Jahren bei Stefan Raab Ihren ersten Plattenvertrag gewonnen haben, hätten Sie da gedacht, dass Sie so lange im Geschäft bleiben?
Am Anfang nach dem Sieg war mein Leben total chaotisch, ich war überfordert, alles war anders. Jetzt, nach drei Jahren, kann ich sagen, das ist mein Traumleben! Ich habe eine tolle Crew, die Band ist wie eine Familie. Ich möchte nie mehr etwas anderes machen.

Auch interessant