Publikumsliebling heisst Viola Tami Das sind die Gewinner des Prix Walo

Am Sonntag wurden mit dem Prix Walo all diejenigen ausgezeichnet, die vergangenes Jahr mit ihren TV-Auftritten besonders aufgefallen sind. Wir zeigen Ihnen, wer die Abräumer des Abends sind und wer auf dem roten Teppich besonders glänzte. 

Alles, was in der Schweizer Showszene Rang und Namen hat, versammelte sich am Sonntag im Zürcher Kongresshaus für die 43. Verleihung des Prix Walo. Mit dem Preis werden all diejenigen ausgezeichnet, die besondere Verdienste für das Showbusiness in der Schweiz leisten. Der Abräumer des Abends heisst Pepe Lienhard, 71. Der Musiker gewann in der Kategorie «Big Band» und erhielt für sein Lebenswerk den «Ehren Prix Walo». Bei der Entgegennahme der Trophäe schwärmt er über seine Frau Christine, 46: «Es braucht viel Verständnis für das Leben neben einem Musiker. Das hat sie - und dafür danke ich ihr.»

Auch Viola Tami, 36, wurde mit einer speziellen Auszeichnung geehrt. Die Moderatorin erhielt den Preis als PublikumslieblingGanz schön schweizerisch liest sich auch die restliche Liste der Gewinner:

Pop/Rock: Trauffer
Schlager: Oesch's die Dritten
Big Band: Pepe Lienhard

Newcomer: Georg Schlunegger 
Kabarett/Comedy: Fabian Unteregger
Bühnenproduktion: «Cabaret» (mit Fabienne Louves und Michael von der Heide)
Filmproduktion: «Ma vie de Courgette»
TV-Produktion: «Gotthard»
Schauspieler: Leonardo Nigro

Durch den Abend führten Salar Bahrampoori, 38, und Nicole Berchtold, 38, mit Monika Kaelin. Für die 62-Jährige war der Abend ein besonderer, allerdings aufgrund eines tragischen Ereignisses. Die Preisverleihung fand erstmals ohne ihren Lebenspartner Fritz Künzli, 71, statt. Der ehemalige Spitzensportler konnte nicht live dabei sein, weil er an Demenz leidet. 

Auch interessant