Miss & Mister Handicap Das sind die neuen Botschafter

Die Schweiz hat seit Samstagabend eine neue Miss Handicap und erstmals auch einen Mister Handicap. Celine van Till und Michael Fässler setzen sich ein Jahr lang öffentlich für die Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung ein.

Sechs Frauen und sechs Männer kämpften am Samstagabend im KKL Luzern um den Titel Miss und Mister Handicap 2012. Am Ende wählte die Jury, bestehend aus Ex-Miss-Schweiz Linda Fäh, Schwimmerin Chantal Cavin, Moderatorin Mélanie Freymond, Nationalrat Christian Lohr und Luzerner Stadtrat Martin Merki, Celine van Till zur Nachfolgerin von Stefanie Dettling sowie vierten Botschafterin für Menschen mit einer Behinderung.

Die 21-jährige Genferin hat vor vier Jahren durch einen Reitunfall die Hälfte ihrer Sehkraft verloren und sieht seither doppelt. Sprechen und Gehen musste sie damals wieder neu lernen. Sie hat sich zum Ziel gemacht, für Akzeptanz einzustehen und zu zeigen, dass Menschen mit Behinderung imstande sind, viel zu leisten.

Bei den Männern machte der 24-jährige Michael Fässler aus Sissach BL das Rennen - er ist der erste Schweizer Mister Handiap überhaupt. Mit 17 erlitt er beim Eishockeytraining eine starke Hirnblutung ist seither linksseitig gelähmt. Seit 2007 ist er nun im Nationalkader für Tischtennis im Rollstuhl. Als Mister Handicap will er Menschen mit Behinerung zum Sport motivieren und sie dazu bringen, sich mit gesunden Menschen zu messen.

Auch interessant