«Ich hatte grossen Respekt vor Dieter Bohlen» «Das Supertalent»: Drei Mal Ja für Janine Eggenberger

Janine Eggenberger darf weiter vom Titel träumen: Die Zürcher Luftakrobatin hat heute Samstagabend bei «Das Supertalent» alle drei Juroren überzeugt. Für SI online reflektiert sie ihren Auftritt.
Janine Eggenberger Schweizer Kandidatin bei «Das Supertalent» 2018
© MG RTL D / Stefan Gregorowius

Janine Eggenberger hat die Jury von «Das Supertalent» überzeugt.

Ihre Mischung aus Luftakrobatik und Tanz erwies sich als goldrichtige Wahl: Janine Eggenberger, 30, aus Zürich begeisterte heute Samstagabend bei «Das Supertalent» und holte eine Stern-Medaille. Damit hat sie Chancen auf eine Finalteilnahme. Als die zierliche Artistin vor das Jury-Trio getreten sei, sei sie nervös gewesen, gesteht Janine: «Ich hatte grossen Respekt vor Dieter Bohlen.»

«Es war eine perfekte Performance»

Erst als Juror Bruce Darnell, 61, ihre Darbietung lobte, sei die Unsicherheit von ihr abgefallen. «Man sieht, es ist so professionell und auf einem ganz hohen Niveau, was du da gemacht hast. Es war eine perfekte Performance», so Bruce am TV. Und weiter: «Ich würde mich sehr freuen, wenn du ins Finale kommst.»

«Das Supertalent» Jury Bruce Darnell, Dieter Bohlen und Sylvie Meis
© Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Bruce Darnell (l.), Sylvie Meis und Dieter Bohlen liessen die Schweizerin Janine Eggenberger eine Runde weiter.

Auch Jury-Kollegin Sylvie Meis, 40, war beeindruckt von Janines Auftritt: «Du hast mit einer Leichtigkeit performt, als ob nichts gewesen wäre. Du bist das perfekte Showgirl für mich. Es war sexy, feminin, eine wunderschöne Körperbeherrschung. Die Performance war au point.» Dieter Bohlen, 64, verlor keine Worte zu Janine, signalisierte mit dem Drücken des grünen Buzzers aber, dass ihm der Auftritt gefallen hat.

Ihr Freund inspirierte sie

Auf ihre Performance angesprochen, sagt Janine Eggenberger: «Ich bin sehr zufrieden. Alle Tricks haben geklappt und auch die Technik hat funktioniert.» Dass bei ihrem Auftritt alles reibungslos ablief, ist unter anderem auch ihrem Freund Jasper Baan Hofman, 28, zu verdanken: «Er hat mich toll unterstützt. Jasper arbeitet als Techniker und hat das Team in Deutschland instruiert.»

Janine Eggenberger Schweizer Kandidatin bei «Das Supertalent» 2018
© ZVG

Starkes Team: Janine Eggenberger und ihr Freund Jasper Baan Hofman kurz nach ihrem Auftritt in der Castingshow.

Auch in Sachen Songauswahl war ihr Schatz eine grosse Hilfe: «Jasper stammt aus Holland. Ich turnte zu ‹Never Ending Story› von Within Temptation, einer niederländischen Symphonic-Metal-Band.»

Kennengelernt haben sich der Techniker und die Artistin beim Wintercircus Arlette Hanson in den Niederlanden: «Wir kennen beide das Zirkusleben, deshalb funktioniert unsere Beziehung.» Heute arbeitet Jasper beim Cirque Starlight, mit dem Janine auch schon durch die Schweiz tourte. Seit Anfang 2018 wohnen sie unter demselben Dach.

Sie hat ihre eigene Zirkusschule gegründet

Dass sich die talentierte Akrobatin vor Kurzem wieder in ihrer Heimat eingenistet hat, bringt auch Schwierigkeiten mit sich: «In New York hat das Geld zum Leben gereicht. Hier muss ich Tanz-und Akrobatikstunden geben, um durchzukommen.» Sie unterrichtet an ihrer eigenen Zirkusschule Flyingdance - School of Circus in Fällanden. «Ich bin Geschäftsführerin, habe aber viel Unterstützung bei der Büroarbeit.»

Neben ihrer Arbeit und den Trainings für ihre Shows tüftelt Janine Eggenberger bereits an einer neuen Nummer: «Sollte mich die Jury am Ende aller Castingauftritte fürs Finale nominieren, will ich bereit sein. Ich möchte an den Strapaten - das sind an der Decke befestigte Bänder - zu Salsamusik turnen.»

Auch interessant