Nicola Spirig «Der Antrag war romantisch und überraschend»

Zuerst holt sie Olympia-Gold, dann wird sie schwanger und verlobt sich mit ihrem langjährigen Freund Reto Hug. Nicola Spirig ist glücklicher denn je und bereit für die neuen Herausforderungen.

Wer hätte gedacht, dass Nicola Spirig, 30, und Reto Hug, 37, so lange zusammen bleiben, ein Kind bekommen und sogar noch heiraten? Niemand. Denn als das Paar vor zehn Jahren zusammenkommt, glaubt niemand an die Beständigkeit dieser Liebe. Es werden Wetten zwischen einer Woche und einem Monat abgeschlossen, doch gewonnen hat niemand.

Die Zürcher Unterländerin und der St. Galler Rheintaler sind noch immer verliebt wie am ersten Tag. Dass sie nun noch Eltern werden, macht ihr Glück perfekt. Auch wenn die erste Nacht nach dem positiven Schwangerschaftstest eine schlaflose war: «Ich habe ständig überlegt. Mir wurde erst in diesem Moment bewusst, was das eigentlich bedeutet», sagt die Juristin im Interview mit der «Schweizer Illustrierten». Da sie noch nicht über die ersten drei kritischen Schwangerschaftsmonate hinaus ist, erfährt sie auch noch keine grosse körperliche Veränderung. «Schlecht wird mir auch nie, da hatte ich grosses Glück.»

Der Trauschein war bis vor Kurzem noch kein Thema. «Aber es war immer klar, dass es sinnvoll und schön wäre, wenn wir eine Familie gründen», sagt Spirig. Eigentlich wollte ihr Hug den Antrag noch vor den Olympischen Spiele in London machen, doch ihre Goldmedaille macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Als das Paar jedoch im Oktober fünf Tage in Ascona verbringt, holt Hug ihn nach. «Er war romantisch und überraschend», sagt Spirig. Ganz so, wie es sich ihrer Meinung nach gehört: mit Rosen, Kerzen und einem Ring. Der ist zwar noch etwas zu gross, aber das ist in Zukunft wohl die kleinste zu bewältigende Hürde im Leben des Sportlerpaares.

Wie Nicola Spirig Kind und Sportkarriere unter einen Hut bringen will und was bei Reto Hug Ende Jahr ansteht, lesen Sie im Interview mit dem Paar in der aktuellen «Schweizer Illustrierten» Nr. 45 oder auf Ihrem iPad.

Auch interessant