«Der Bachelor» Kompetenz-Check: Hat Vujo das Zeug zum Rosenkavalier?

Ein TV-Bachelor soll charmant, redegewandt und kultiviert sein. Nach der ersten Folge der zweiten Staffel scheiden sich allerdings die Geister, ob der «begehrteste Junggeselle» die Anforderungen erfüllt. SI online nimmt Vujo Gavric genauer unter die Lupe.
Vujo Gavric: Der Bachelor Schweiz Staffel 2
© 3+

Der Bachelor soll charismatisch, erfolgreich und attraktiv sein. Ob Vujo Gavric all diese Anforderungen erfüllt?

Seit Montag, 28. Oktober, buhlen Vanny, 25, Mignon, 32, und Co. um das Herz von Bachelor Vujo Gavric, 27. Die patriarchalische Idee, einem jungen Mann 20 Frauen zu präsentieren, aus denen er sich eine aussuchen darf, ist indes nicht neu: Sie stammt aus den USA. Dort wurde das TV-Format «The Bachelor» 2002 zum ersten Mal ausgestrahlt. In der Schweiz läuft gerade die zweite Staffel.

Wer bei Wikipedia nach dem Auswahlverfahren sucht, stösst auf folgende Aussage: «In Gruppen- und Einzeldates lernen sich der Junggeselle und die Kandidatinnen in gehobener Umgebung kennen.» Und da wären wir schon beim ersten Punkt unseres Bachelor-Kompetenzprofils.

GEHOBEN?
Eine Luxus-Villa an einem Traumstrand in Thailand hat tatsächlich Stil. Das ist dann aber auch schon alles. Die Kandidatinnen haben keine Scheu, sich vor den Kameras halbnackt die Haare zu machen, gleich zu Beginn den Bachelor zu knutschen oder eine Peitsche zu zücken. Niveau lässt sich aber auch in traumhafter Kulisse nicht einfach aus dem Hut zaubern. «Hauptsache der Lippenstift passt zum Föhn», findet ein Twitter-User.

BEGEHRTESTER?
Vujo soll angeblich «der begehrteste Junggeselle am Schweizer Fernsehhimmel»sein. Bei Lorenzo Leutenegger, 30, hiess es vergangenes Jahr noch: «Der begehrteste Junggeselle der Schweiz». Diese Aussage wurde jetzt glücklicherweise relativiert. Jede Frau kennt mindestens einen ledigen Landsmann, den sie um einiges begehrenswerter findet.

SONNYBOY?
Eine weitere Eigenschaft des TV-Bachelors: Er ist ein Sonnyboy. Und das trifft auf Vujo auch tatsächlich zu: Denn das Wort kommt von «Son», also Sohn, und heisst soviel wie Söhnchen. Ein Muttersöhnchen ist Vujo allemal. Wenn er nicht gerade in Thailand auf Brautfang ist, haust der 27-Jährige im Hotel Mama. Seine Erzeugerin ruft er eigenen Aussagen zufolge auch etwa fünf Mal täglich an.

CHARMEBOLZEN?
Wenn schon im Anzug und mit einer Rose, dann aber auch bitte charmant! Doch damit konnte Vujo bei den Zuschauern bisher nicht punkten. Plötzlich finden sogar einige seinen Vorgänger Lorenzo super: «Also Leuteneggers Bub hatte ja richtig Klasse!», zwitscherte zum Beispiel SRF-Moderator Nik Hartmann.

WORTGEWANDT?
Ein Traumschwiegersohn sollte kultiviert und redegewandt sein. Leider gehört ein reicher Wortschatz aber nicht zu Vujos Stärken. Viel lieber beschränkt sich der aktuelle Bachelor bei fast jeder Kandidatin auf ein «Hellooo» und «Ich freue mich darauf, dich später wieder zu sehen». Dafür würde ihn eine Zuschauerin am liebsten sofort abküssen, «weil er sonst einen ganz furchtbaren Slang beim Reden hat». Während der ganzen ersten Sendung zeugen seine Sprachergüsse nicht von wahnsinniger Intelligenz. Der Comedian Stefan Büsser meinte auf Twitter: «Wer was im Kopf hat, macht den Bachelor an der Uni, wer nichts im Kopf hat, macht ihn bei 3+.» Das schrieb er aber auch schon über Vujos Vorgänger Lorenzo.

CHARISMATISCH?
«Powerfrauen haben es dem charismatischen Sportler besonders angetan», heisst es auf der 3+-Website. Als 1.-Liga-Fussballer mag er ja sportlich sein - obwohl unsere nördlichen Nachbarn ihn als «Hungerlatte» tituliert haben. Aber charismatisch? Möglicherweise wurden die ausstrahlungsstarken Momente rausgeschnitten. Aber was nicht ist, kann ja noch werden...

BERUFLICH ERFOLGREICH?
Wenn der Bachelor seine Traumfrau bisher noch nicht gefunden hat, wird es wohl an der mangelnden Zeit gelegen haben. Ein TV-Bachelor ist per Definition schliesslich beruflich erfolgreich. Vujo Gavric ist in der «Immobilienbranche» tätig, wie er im Einspieler selbst erzählt. Doch wie seine Tätigkeit konkret aussieht, haben sich schon so manche gefragt: «Wie heisst der Immobilienpraktikant nochmals?» und «Wie erfolgreich kann ein Immobilienmakler sein, wenn er noch bei Mami wohnt?», so das Echo auf Twitter. Auch SI online wurde nicht schlauer: Er mache Projektentwicklung in der Immobilienbranche, sagte er in einem Interview.

ATTRAKTIV?
Gutes Aussehen ist das A und O
- und von schlechten Eltern ist Vujo grundsätzlich nicht. Seine durchzechten Nächte sieht man ihm jedoch an. Seine Augenringe sprechen Bände.

GELÄUTERT?
Vujo bezeichnet sich selbst als Familienmensch. Auf Instagram zeigt der Zürcher aber hauptsächlich seine wilde Partyseite. Obwohl er ja eigentlich von sich selbst behauptet, inzwischen erkannt zu haben, dass er seine Top-Frau «nicht um vier Uhr morgens in einem Club» finden werde und diesen Satz noch so gerne wiederholt. Trotzdem soll seine Angebetete mit ihm feiern und mal «über den Putz hauen» können (s. dazu auch das Thema «wortgewandt»). Ob das eine gute Basis für die Familiengründung ist, bleibt fraglich. Komisch scheint auch sein aktiver «Badoo»-Account. Auf dem Single-Portal sieht man dann übrigens endlich die Details zu seinem Job: «Sohn. Ich habe ein hohes Einkommen.»

«Der Bachelor»: Ab Montag, 28. Oktober, jeweils um 20.15 Uhr bei 3+

Weitere Artikel über Vujo und seine Kandidatinnen finden Sie im grossen Bachelor-Dossier.

Auch interessant