Badboy, Loverboy, Bachelor Herzlich Willkommen in der Casa Joel Herger

Als Bachelor sucht Joel Herger zurzeit auf 3+ die Liebe. Zwischen Müesli, Sofa und Bett verrät der Rosenkavalier, ob er sie gefunden hat und welches Erlebnis das Enfant terrible gezähmt hat.
Joel Herger daheim auf dem Bett
© Amanda Nikolic

Rosenkavalier mit Herz. Wenn Joel Herger Zeit hat, dann gönnt er sich ein paar Folgen seiner Lieblingsserie «House of Cards».

Wer seine Junggesellenbude in Siebnen, SZ, betritt, merkt schnell: Joel Herger legt Wert auf klare Linien, Sauberkeit und Ordnung. Das war nicht immer so. Der 34-Jährige, der ab Montag, 16. Oktober, als «Der Bachelor» auf 3+ die Liebe sucht, hat eine dunkle Vergangenheit.

«Anfang 20 war ich ein Draufgänger. Und habe das Nachtleben intensiv gelebt. Dadurch kam ich in Kontakt mit Rauschmitteln und erlebte Gewalt von Leuten, die Drogen konsumierten», sagt der Rosenkavalier. Aus dieser Zeit stammt auch Hergers Narbe neben dem rechten Auge. «Ich war in Zürich im Ausgang, als mich ein Fremder grundlos angriff.» Es blieb nicht beim Zweikampf. «Aus dem Nichts tauchten noch ein paar Typen auf, die auf mich eintraten.»

Definitiv verliebt!

Ein Trauma, das den gelernten Stromer zum Umkrempeln seines Lebens animiert. Herger distanziert sich von seinem Freundeskreis, zieht aufs Land und meidet das Nacht- und Partyleben. Auch dem Alkohol schwört das einstige Enfant terrible ab. «Heute trinke ich maximal ab und zu ein Bier.»

Joel Herger in seiner Küche
© Amanda Nikolic

Gesunde Ernährung und Sport statt Alkohol und Partyexzesse: Joel Herger bereitet sich in seiner Küche ein Müesli zu.

Auch während der sechswöchigen Dreharbeiten mit 3+ bleibt Herger seiner Linie treu. «Obwohl wir an jedem Date Drinks serviert bekamen, habe ich maximal genippt.» Hat Herger nun eigentlich sein Herz verschenkt? «Ja, ich bin definitiv verliebt», gesteht er und lächelt. Mit der Übergabe der letzten Rose sei der erste Schritt getan. «Jetzt arbeiten wir an unserer Beziehung.»

Bis Amor traf, dauerte es eine Weile

Bis zum Ende der Staffel darf er seine Auserwählte nur heimlich treffen. «Noch finden wir die Heimlichtuerei spannend.» Wie ist denn eigentlich die Eine, die sein Herz erobern konnte? «Sie hat die krasseste Entwicklung von allen Kandidatinnen durchgemacht.» Lange habe sie gar nicht zu seinen Favoritinnen gehört. Als Amor dann aber doch noch traf, sei der Fall sonnenklar gewesen.

Joel Herger im Wohnzimmer
© Amanda Nikolic

In seiner 3,5-Zimmer-Wohnung in Siebnen, SZ, hat es genügend Platz für Joel Herger und seine Auserwählte.

Mit seiner neuen Freundin wünscht sich Herger ein Eigenheim. Und Kinder. In den nächsten fünf Jahren. Zurzeit stehen die Zeichen gut, dass aus dem Traum Wirklichkeit wird. Wenn er mal liebt, sei er eine treue Seele, verrät Herger. Nachdem er seine Ex-Freundin betrogen hatte, schwor er sich nämlich, dass er diesen immensen Fehler nie mehr wiederholen will.

Joel Herger in seinem Laden
© Amanda Nikolic

Joel Herger in seinem Shop in Altendorf, wo der Beau Fitnessnahrung und Sportbekleidung verkauft.

Davon, dass der einstige Badboy heute wirklich einen weichen Kern hat, zeugt auch das Tattoo auf dem rechten Arm: «In ewiger Erinnerung an Minouche». Während 18 Jahren war das Büsi Hergers treuste Begleiterin.

Joel Herger mit Katzentattoo
© Amanda Nikolic

Der Schriftzug «In ewiger Erinnerung» widmete Joel Herger seiner Katzendame Minouche, die ihn während 18 Jahren begleitete.

Sehen Sie am Montag, 16.10.2017, um 20.15 Uhr auf 3+ die erste Folge von «Der Bachelor» mit Joel Herger.

Auch interessant