Solen hat den Bachelor abserviert «Ich bereue es, Rafa aufgegeben zu haben»

Mit ihrem Entscheid, seine Rose abzulehnen, hat sie Bachelor Rafael Beutl vor den Kopf gestossen. Und wohl noch mehr sich selbst. SI online sagt Solen, warum sie sich für die Abfuhr entschieden hat.

Es war die Überraschung des Abends: Ausgerechnet Solen, 26, die immer offensiv zeigte, wie sehr sie auf den Bachelor steht, erteilte ihm in der dritten Folge eine Abfuhr. Dementsprechend grosse Augen machte Rafael Beutl, 28, als sie seine Rose vor allen Anwesenden verwehrte. «Sie hatte immer den scharfen Blick», sagte er. «Ich wusste, da bin ich auf der sicheren Seite.»

Von wegen! Solen hatte genug davon, Beutl schöne Augen zu machen - und selbst keines Blickes gewürdigt zu werden. «Wenn er wenigstens ein bisschen Interesse an mir gezeigt hätte», klagt sie im Gespräch mit SI online. «Ich war mir zu 100 Prozent sicher, in der dritten Rosennacht herauszufallen. Und wollte ihm zuvorkommen.»

Im Nachhinein weiss sie, dass ihr Gefühl sie getäuscht hat. «Ich bereue es, ihn aufgegeben zu haben.» Rafael Beutl hätte ihr nämlich «sehr, sehr gut» gefallen. Zumindest äusserlich, «seinen Charakter kannte ich zu wenig, ich hatte ja noch kein Einzeldate mit ihm».

Dazu wirds nun auch abseits der Sendung nicht mehr kommen. Rafael Beutl ist glücklich verliebt, wie er schon beim Besuch der «Schweizer Illustrierten» verriet. «Tja», seufzt Solen. «Dann sollte mein zukünftiger Mann zumindest so aussehen wie Rafa.» Ausserdem muss er offen, familiär - und «ja nicht langweilig» sein.

Im Dossier: Alles über die Kuppelshow

Diese zehn Frauen buhlen weiterhin um Rafael Beutl:

Auch interessant