«Der Bachelor» Zweite Folge: Das grosse Zicken um «Prinz» Rafael

Rafael Beutl verabschiedet sich am Montag von Jasmin und Anna und die verbliebenen Bachelor-Kandidatinnen zicken, was das Zeug hält. Wir fassen die besten Dramen aus der zweiten Folge von «Der Bachelor» zusammen.

GIULIANA
Vier Plätze für 15 Frauen, das ist definitiv zu wenig. Als Rafael Beutl, 29, die Kandidatinnen zum Ritt auf dem Bananenboot auffordert, kämpfen sie mit allen Mitteln um einen der begehrten Plätze. Zwischen Giuliana, 26, und Sabrina, 23 kommts zum Eklat. Die Zimmergenossinnen haben am Ende kein gutes Wort mehr füreinander übrig. Kleine Kostprobe:

Giuliana, nachdem Sabrina sie aus dem Rennen gekickt hat: «Die kann mich so am Arsch lecken, wie kann man so behindert sein.» Und nachdem Rafael Sabrina zum Einzeldate gewählt hat: «Vielleicht ist es einfach ihr Abschiedsdinner, weil er gesehen hat, was für eine falsche Schlange sie ist.» Und am nächsten Tag im Zimmer: «Ich muss mich nicht mit so F..... wie dir rumschlagen.» Sabrinas einzige Reaktion: «Dann hättest du halt mal schneller schwimmen müssen.»

SOFIA
Die 40-Jährige, die nach den Bachelor-Dreharbeiten auf tragische Weise ums Leben kam, ist auch in dieser Folge sehr präsent. Nachdem sie sich gleich zu Beginn der Sendung zur Königin ernannt und Rafael stets ihren «Prinzen» nennt, macht sie auch gleich klar, was passiert, wenn eine der anderen Damen dem Bachelor zu nahe kommt: «Dann hast du Kaugummi in den Haaren.» Sofia sorgt zudem für gehörig Drama, als sie kurz vor der Nacht der Rosen ihren Ring verliert. Unter Tränen sieht sie ihrem Aus in der Show entgegen, wird aber von Rafael als Erste mit einer Rose beschenkt.

MORENA
Dass sich die 27-Jährige auf eigene Faust ein Date mit dem Bachelor ergattert hat, stösst den anderen sauer auf. Die 26-jährige Solen stellt klar: «Ein Mann soll erobern. Ich würde nie rüber in die Villa gehen, das ist billig!» Morenas Zimmerkollegin Desirée, 28, ist enttäuscht: «Ich dachte, du magst mich und erzählst mir alles.» Und was meint Morena dazu? «Ich habe ja am Anfang schon gesagt, ich bin ein intelligenter Ego. Mein Selbstbewusstsein ist wieder da. Sayonara.»

SASKIA
Obwohl die Deutsche in den Genuss eines Einzeldates kommt, lästert sie gerne mal über andere Kandidatinnen. Und als sie am Ende eine Rose von Rafael bekommt, stellt die 27-Jährige klar: «Die ganzen Schweizerinnen sollen sich noch warm anziehen!»

Und zum Schluss noch der Lieblings-Bachelor-Satz des Abends: «So ist das Leben, manchmal ist es einfach so, wie es ist.» (Der Bachelor zum Gewitter, das ihm das Candle-Light-Dinner am Strand vermasselt)

Diese 13 Frauen buhlen weiterhin um die Gunst von Rafael Beutl - jeweils montags um 20.15 auf 3+.

Im Dossier: Alles zur Kuppelshow

Auch interessant