Nach der Prügelei: Jetzt spricht Bachelor-Belinda «Ich erwarte eine Entschuldigung von Esra»

Riesenzoff zwischen zwei Bachelor-Konkurrentinnen - inklusive gebrochener Nase! Zwischen Belinda und Esra kams in der Nacht auf Dienstag zum Eklat. Jetzt spricht auch Belinda über den Vorfall.

Esra, 21, schlug in der Nacht auf Dienstag zu. Nach dem Bachelor-Public-Viewing der sechsten Folge klatschte sie TV-Konkurrentin Belinda, 28, im Zürcher Club Mascotte eins mit der Hand ins Gesicht. Vor dem Club ging sie dann auch noch auf deren Freundin zu und brach der sogar die Nase. Konsequenz: Esra wurde am frühen Dienstagmorgen in Handschellen abgeführt und verliess die Polizeiwache erst zwei Stunden später wieder. Doch von Reue keine Spur. Im Gegenteil: «Mir tut es nicht leid, dass ich gewalttätig geworden bin», lässt die Kandidatin der 3+-Kuppelshow nach ihrer Freilassung verlauten. Sie bereue höchstens, dass sie der falschen Frau die Nase gebrochen habe.

Jetzt meldet sich auch Belinda zu Wort. Und sie zeigt sich im Gespräch mit SI online schockiert ob den Aussagen ihrer Kuppelshow-Nebenbuhlerin. «Sie stellt sich jetzt als die Kämpferin, als Herkules, dar.» Für Belinda ist klar: Eine Entschuldigung von Esra muss her. «Jetzt muss sie auf mich zukommen.» Noch habe sie aber nichts von ihr gehört. Ausser in der besagten Nacht selbst: «Sie muss mitbekommen haben, dass ich mit meiner Kollegin ins Spital ging. Da bekam ich eine SMS von ihr mit den Worten ‹Jöö, hab ich deiner Freundin die Nase gebrochen.›» Der Betroffenen gehe es inzwischen wieder gut. Zum Glück sei nicht mehr passiert als die lädierte Nase.

Belindas Version der Vorkomnisse vom Montagabend: «Nach dem Public Viewing im Club Bellevue gingen einige Kandidatinnen und Rafael weiter ins Mascotte», erzählt sie. «Plötzlich hat mich Esra angegriffen, sie versuchte mich zu würgen. Meine Kollegin und Rafael haben mich jedoch geschützt, mir ist nichts passiert.» Plötzlich angegriffen? «Ich weiss wirklich nicht, was Esra geritten hat. Ich war am Tanzen, als es passierte.»

Nach dem Vorfall sei der Abend für sie jedenfalls gelaufen gewesen, sie habe den Club verlassen. «Ich habe nichts getrunken und wollte mit dem Auto nach Bern zurück fahren.» Auf dem Weg zum Parkplatz habe sie Esra verfolgt und beschimpft. Dann sei die Situation eskaliert «und Esra hat meine Kollegin geschlagen». Belinda stellt klar: Sie hätten sich nicht gewehrt, eine Schlägerei habe nicht stattgefunden.

Noch wisse sie nicht, wie sie Esra künftig begegnen wolle. Das hänge mitunter auch von deren Reaktion ab. Immerhin stehen noch zwei TV-Folgen und gemeinsame Termine an. Belinda findets schade, dass es derart eskaliert ist. «Es tut mir leid, dass es so weit kommen musste.»

Im Dossier: Alles über die Kuppelshow

Bachelor-Kandidatinnen 2014 Belinda Esra Streit beim Bellevue
© via Instagram.com

Da hatten sie sich noch lieb: Belinda und Esra beim gemeinsamen Fotoshooting ein paar Tage vor der Prügelei in Zürich.

Auch interessant