«Der Bestatter» geht in eine neue Runde Das erwartet Sie in der ersten Folge

Eine Frau fällt vom Himmel. Warum öffnete sich der Fallschirm nicht? War es Suizid – oder stand sie unter Drogen? Ein kniffliger Fall für den «Bestatter». Das erwartet Sie in der 6. Staffel der Krimiserie.
Der Bestatter SRF Mike Müller
© SRF / Sava Hlavacek

Zum Teufel noch mal! Auch in der 6. Staffel von «Der Bestatter» wird gelitten und gestritten, gemordet und gestorben. Mike Müller als Luc Conrad wagt sich in den betörenden Rausch des Jenseits.

Unausweichlich rast die junge Frau auf Mutter Erde zu. Wild gestikulierend und brüllend signalisiert der Ausbildner seiner Schülerin, endlich den Griff zu ziehen. Doch der Fallwind verschluckt seine Rufe. Und während sich sein Schirm mit einem Ruck entfaltet, knallt die junge Frau ungebremst auf den Aargauer Acker.

War es ein Suizid? Oder taumelte sie im Drogenrausch? Der Forensiker Alois Semmelweis (Martin Ostermeier, 47) stellt fest, dass sie gar nicht erst versucht hat, den Fallschirm zu öffnen. Noch etwas fällt ihm bei der toten Frau auf: ihre Augen. Das führt Bestatter Luc Conrad (Mike Müller, 54) in einen zwielichtigen Zirkel um den mysteriösen Guru Mankovsky (Peter Lohmeyer, 55), in dessen experimenteller Angst-Therapie er sich zu verlieren droht.

Der Bestatter SRF Mike Müller
© SRF / Sava Hlavacek
Der vermeintliche Staffelschurke Peter Lohmeyer (r.) als Guru Mankovsky.

Privates über die Hauptfiguren

In der städtischen Umgebung des Kantons ist ebenfalls der Teufel los: Die Kommissare Anna-Maria Giovanoli (Barbara Terpoorten, 42) und Reto Doerig (Samuel Streiff, 42) untersuchen einen ominösen Todesfall im Spielcasino. Dann ist da auch noch die Rivalität zweier Fussballklubs, die vom Rasen weg eine blutige Fortsetzung in den Katakomben des Brügglifeld-Stadions findet.

Wie es in Krimiserien mittlerweile üblich geworden ist, erfährt das TV-Publikum auch allerhand Privates über die Hauptfiguren. So sind sich Anna-Maria und Luc nach den Querelen in der 5. Staffel wieder nähergekommen und wagen einen nächsten grossen Schritt. Das geht aber, wie zu erwarten war, alles andere als reibungslos vonstatten und verleiht der Handlung da und dort eine Prise Slapstick.

Der Bestatter SRF Mike Müller
© SRF / Sava Hlavacek

Perfekte Besetzung: Gilles Tschudi (M.) als Spieler – hier mit Mike Müller und Reto Stalder (r.).

Fabio verliebt sich Hals über Kopf

Fabio (Reto Stalder, 31), der vom Bestatterlehrling zum Partner herangereift ist, verliebt sich derweil Hals über Kopf, muss aber am eigenen Leib erfahren, wie sich Schatten der Schwermut über die zart aufkeimende Romanze legen.

In der 6. Staffel wird also weiter gelitten und gestritten, gemordet und gestorben. Und auch wenn die Toten normalerweise nicht vom Himmel fallen – unter die Erde müssen sie. Dem «Bestatter» geht die Arbeit so schnell nicht aus.

«Der Bestatter» (1/6), «Les jeux sont faits»: Am Dienstag, 2. Januar, 20.05 Uhr, SRF 1

Auch interessant