1. Home
  2. People
  3. Swiss Stars
  4. Mister Schweiz 2011 Luca Ruch:die privaten Details über ihn

Luca Ruch

Der Mister ganz privat

Während eines Jahres tingelt er als neuer Mister Schweiz durchs Land, steht vor unzähligen Kameras und wird mit Argusaugen beobachtet. SI online sprach mit Luca Ruchs Familie und Freunden über seine Kindheit, Alkohol - und seinen Tick.

Am Samstag veränderte sich Luca Ruchs, 21, Leben schlagartig - kurz nach 22 Uhr wurde er zum Mister Schweiz 2011 gekürt. Dass der Thurgauer Fussball und Pokerspielen mag, Ignoranz und Arroganz hasst, ist bekannt. Doch wie ist Luca wirklich? «Er ist ein wunderbarer Mensch, fröhlich, zuverlässig, frech und lustig», so sein Vater René, 54, zu SI online. Und auch als Kind sei Luca stets anständig gewesen, habe sogar in der Pubertät keinerlei Probleme bereitet - weder in der Schule noch zu Hause. Zwar sind Ruchs Eltern geschieden, doch die Beziehung sei sowohl mit dem Vater als auch mit Mutter Eda super, so René. «Immer besser» versteht sich der Mister mit seiner fünf Jahre älter Schwester Catja. «Der Altersunterschied machte sich vor allem früher bemerkbar, heute nimmt er mich sogar mit in den Ausgang», so die 25-Jährige.

Seit über zwei Jahren ist Luca mit Daniela Niederer, 20, zusammen. Der Anfang aber war, wie sein bester Freund Joel verrät, nicht ganz leicht: «Er ist nicht der typische Frauenaufreisser. In der Kennenlernphase mit Daniela hat er mich oft um Rat gefragt, was er ihr auf welches SMS zurückschreiben soll.» Weiter ergänzt Joel: «Luca ist sehr grosszügig.» Obwohl er als Student nicht einen Haufen Geld habe, spendiere er im Ausgang gerne mal einen Drink - ein exzessiver Partygänger, der sich ins Koma trinke, sei er aber definitiv nicht.

Mehr für dich

Kein Wunder, denn Luca ist sehr sportlich, spielt seit Jahren Fussball - wenn auch anders als viele seiner Mannschaftskollegen. Wie Catja nämlich verrät, hat ihr Bruder einen «Ausgleichs-Tick». Drehe er sich beispielsweise auf dem Platz um seine rechte Achse, müsse er dies zur «Kompensation» auch linksherum tun.

Von Lorena Sauter am 03.04.2011
Mehr für dich