Roger Federer Der Papi ist der King!

Roger Federer schlägt Andy Murray und gewinnt das Australian Open und somit seinen 16. Grand-Slam-Titel. Er ist seit 2003 der erste Papi, der diesen Preis gewinnt.
Roger Federer siegt in Melbourne.
© Keystone Roger Federer siegt in Melbourne.

 

Es war ein spannendes Spiel gegen den 22-jährigen Andy Murray. Roger Federer gewinnt heute Sonntag seinen 16. Grand-Slam-Titel und ist somit der erste Papi seit Andre Agassi 2003, der in Melbourne diesen Preis holt. 

Der Schotte Andy Murray gratulierte und dankt Roger für seine Leistung im Tennis. «Ja, er war besser als ich», gesteht Murray. Er hoffe ein anderes Mal gewinnen zu können. «Ich kann weinen wie Roger - Schade, kann ich nicht spielen wie er», sagt der Schotte mit Tränen in den Augen. Mehr kann er nicht sagen. 

Der Sieger der Australian Open 2010 übernimmt das Mikrofon, hält seine Trophäe in die Höhe küsst sie. «Andy, du bist zu gut, um nicht irgendwann mal einen Grand Slam zu gewinnen», sagt Federer tröstend. 

«Ihr Zuschauer kitzelt das Beste aus mir raus», sagt Federer und bedankt sich bei seinen Fans. Mirka klatscht ihrem Ehemann zu. «Vielleicht sitzen meine beiden Töchter das nächste Mal auch in der Box», sagte er und verlässt das Podest, lässt sich feiern und mit seinem Pokal fotografieren. Immer wieder küsst er seine Trophäe. Einmal mehr hat er gezeigt, dass er der King ist!

 

Auch interessant