Salvatore Greco Der Schweizer Serienstar verlässt «Alles was zählt»

Am 4. September heisst es für die Fans von Salvatore Greco Abschied nehmen. Nach zwei Jahren zieht der Zürcher Schauspieler von «Alles was zählt» den Hut und wird Vollzeit-Papa.

Seine Frau kommt aus der Babypause, Salvatore Greco geht. Anfang September verlässt der 33-jährige Schauspieler die erfolgreiche RTL-Serie «Alles was zählt». Seine Serienfigur Marco Schöler zieht es nach Rom, Salvatore hingegen an den Herd. Er wird vorerst Hausmann, kümmert sich um seine vier Monate alte Tochter Luana und ermöglicht seiner Gattin so den Wiedereinstieg ins TV-Business: «Während ich drehe, hält mir Salvatore den Rücken frei und Luana hat Zeit, ihren Papa in vollen Zügen zu geniessen», sagt seine Frau und Serienkollegin Juliette gegenüber RTL. Sie wird ab dem 19. September wieder in ihre angestammte Rolle der Lena von Altenburg zurückkehren. 

Auch wenn Salvatore der Seifenoper «AWZ» den Rücken kehrt, seiner Wahlheimatstadt Köln bleibt der Zürcher treu. Hier hat er schliesslich Erfahrungen gemacht, die sein ganzes Leben verändert haben: «Ich habe das Schönste aus der Serie mitgenommen, was ich mir im Leben vorstellen kann: meine Frau und meine Tochter!» Dennoch: Der neue Job soll nicht zu kurz kommen. «Ich lese gerade Bücher, kann aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Konkretes sagen. Nur so viel: Ich bin bei ‹AWZ› nicht ausgestiegen, um auf ewig ‹nur› Hausmann zu sein. Ich nehme gerne neue Herausforderungen an, die sich sicher auch mit unserem neuen Leben als junge Familie verbinden lassen werden.» 

 

Auch interessant