Letztes Jahr «DSDS», jetzt «DGST» Kandidat Naeman versucht sein Glück vor DJ Bobo & Co.

«Die grössten Schweizer Talente» geht in die nächste Runde. Dieses Mal mit dabei: der 20-jährige Naeman. Der Thurgauer will wie Justin Bieber werden und hat bereits Castingshow-Erfahrung. 2014 nahm er bei «Deutschland sucht den Superstar» teil.

Naeman Meier ist jung, schaut gut aus und singt leidenschaftlich gern. Am Samstag will er in der Casting-Show «Die grössten Schweizer Talente» der Jury beweisen, dass er sich auch auf der Show-Bühne behaupten kann. Eigentlich ist sich der 20-Jährige kleineres Publikum gewöhnt - wenn er nicht als Teilzeit-Verkäufer arbeitet, dann reist er als Strassenmusiker umher. Und das offenbar mit Erfolg.


Der Thurgauer hat bereits einen Fanclub. In Youtube-Videos, in denen er Songs von Justin Bieber, Taylor Swift und Co. covert, hängen hinter ihm unzählige Briefe und Zeichnungen seiner Fans. Hier Herzchen, dort eine Liebeserklärung und zwischendurch steht «Naeman, du bist unser Superstar». Mit Anspielung wohl auf seine letztjährige Teilnahme bei «Deutschland sucht den Superstar». In den Recall schaffte er es noch, mit nach Kuba reisen durfte er allerdings nicht mehr.


Naeman will so werden Teenie-Idol Justin Bieber. Die weiblichen Fans hat er dafür schon einmal auf seiner Seite, auch das Publikum bei «DGST» ist begeistert von seinem Auftritt. Doch was hält die Jury um DJ Bobo, Christa Rigozzi, Sven Epiney und Gilbert Gress vom Mädchenschwarm?

Das erfahren Sie am Samstag, 7. März, 20.10 Uhr auf SRF 1. Dann kommen Sie auch in den Genuss von Burlesque-Tänzerin Minouche de Marabou, der 11-jährigen Amelia Wehrlen, die unbedingt Opernsängerin werden möchte und der 59-jährigen Erika Tröhler, die schon zum dritten Mal auf der «DGST»-Bühne steht.

Auch interessant