Grosse Emotionen und drei Verlierer bei «Die Bachelorette» Eli Simic knutscht nach Horror-Geständnis

Acht Kandidaten kämpften um das Herz der Bachelorette. Drei fliegen nach Hause. Einer wäre fast gestorben.

Das Herz der Bachelorette zu erobern war das Ziel der verbleibenden acht Kandidaten. Diese unternehmen alles, um Eli Simic, 27, zu imponieren. Es wird nach Schätzen getaucht, halsbrecherisch geklettert und peinliche Geschichten beim noch peinlicheren Flaschendrehen erzählt. Marsel: «Ich weine manchmal bei Filmen.» Eli schreit: «Ist das dein Geheimnis?! Das glaube ich nicht, da gibt es noch tiefere. Dein peinlichstes Sex-Erlebnis!» Dann erzählt jeder der Reihe nach seine unangenehmsten Bett-Geschichten. Zum Einschlafen.

Knutschen geht immer

Wirklich tief geht Elis Einzeldate mit Vasco, 28: Der Zürcher wäre letztes Jahr beinahe gestorben! Mit 27 erlitt er einen Herzinfarkt. Nur mit Not konnte sich der Flugbegleiter in die Notfallaufnahme retten und überlebte mit viel Glück. Das rührt Eli zu Tränen. Was gibt es da also besseres als rumzuknutschen? Die emotionale Komplexität der Protagonisten ist immer wieder beeindruckend.

Die gnadenlose Bachelorette

Nachdem sich Nunzio, 34, kurz fragt, ob er mit Elis Lebensstil klarkommen würde – wir müssen uns schnell erinnern: Eli ist Artistin und reist deshalb ständig auf der ganzen Welt herum – ist dies für die Bachelorette bereits Grund genug, ihn rauszuwerfen. Auch Josues kubanischer Hüftschung reicht nicht aus: «Bei uns wird es nie für eine Beziehung reichen!» Fertig getanzt. Nur Toby, 32, könnte einem leid tun: Wie ein begossener Puddel steht der Luzerner da, nachdem ihm Babak, 29, die letzte Rose vor der Nase wegschnappt. «Es tut mir leid,» schluchzt Eli und schickt ihn nach Hause zu seiner Briefmarkensammlung.

Im Dossier: Alles zur Kuppel-Show

Diese Kandidaten kämpfen noch um das Herz von Bachelorette Eli:

Auch interessant