Adelas Jungs haben sich so gar nicht im Griff! Ein letzter Zoff unter «Bachelorette»-Jungs

Cem soll doch lieber seine Zähne machen lassen, Luca will wissen, woher Sam die Frechheit nimmt, ihn Arschloch zu nennen, und Thomas ätzt gegen Adela: Das war die letzte Folge «Die Bachelorette». Wir werden euch vermissen, werte Streithähne!
Davide, Luca und Giusi von «Die Bachelorette» geben sich aufs Dach
© 3+

In der zehnten Folge von «Die Bachelorette» kracht es noch einmal mächtig unter den Ex-Kandidaten. Hier im Bild Davide, Luca und Giusi (von links nach rechts).

Für ein fulminantes Finale sorgen vor allem die Männer selber. Da fallen Wörter wie «Arschloch», «Idiot» und «trümmliger Siech» en masse. Nein, wir reden hier nicht von einer Horde wild gewordener Teenager auf dem Gipfel ihrer Pubertät.

Die Rede ist von Adelas Ex-Kandidaten, die in den letzten zehn Wochen auf 3+ um das Herz der Bachelorette buhlten. Zum buhlen aber hatten die Testosteron-Bullen gar nicht sooo viel Zeit. Der Grund ist simpel: Die Muskelprotze waren primär damit beschäftigt, sich gegenseitig Saures zu geben. Dass sie darin schon fast Weltmeister sind, bewies die Crew nun auch in der zehnten und letzten Folge «Die Bachelorette» von Montagabend.

Sehen Sie hier die schönsten Momente von Staffel-Sieger Cem

«Ich bin kein Arschloch, Alter!»

In der Folge, in der die Ex-Kandidaten zusammenkommen, um unter der Moderation von Rafael Beutl, 32, die letzten Wochen Revue passieren zu lassen, wird so einiges aufgewärmt. So zum Beispiel der Zoff zwischen Luca, 22, und Sam, 32. Nachdem Luca in Thailand die Kleider von Sam über dem Pool an ein Seil hängte, tickte dieser aus und schimpfte seinen Konkurrenten, Sie werden es ahnen, «Arschloch»!

Tempi passati, dürfte man meinen. Im Gegenteil. Luca holt noch einmal aus, will wissen, woher Sam die Frechheit nahm, ihm das A-Wort an den Kopf zu werfen. «Ich bin kein Arschloch, Alter!» Der «Alte» wiederum bleibt bei seiner Aussage.

Sam motzt in der Bachelorette-Zusatzfolge gegen Luca
© 3+

Gehört zu denen, die das Kriegsbeil nicht begraben können: Ex-Bachelorette-Kandidat Sam.

Giusi kann den Cem-Diss nicht lassen

Ein weiterer Streit, über den Adelas Männer einfach nicht hingwegkommen, betrifft Giusi, 28, den Zweitplatzierten David, 30, und den Sieger Cem, 24. Nachdem Giusi Adela in Thailand vor den zwei Männern warnte - «Die meinen es nicht ernst mit dir, Adela!» - gehen die Wogen nochmals hoch.

«Ich habe nie über dich geflucht. Du warst der, der mit meiner Art nicht klarkam, das ist traurig», wettert Cem und ist genervt: «Nachdem ich an einem Date, wo du dabei warst, Kuchen organisiert habe, hast du gemotzt, ich sei arrogant. Gegessen aber hast du trotzdem!» - «WAS HAB ICH GEGESSEN?», brüllt Giusi. «Du hast gegessen, du bist ein trauriger Siech!», findet Cem. 

Dann gehts unter die Gürtellinie: «Statt mit Cheesecake und Geld zu protzen, würdest du besser mal deine Zähne machen lassen!», sagt Giusi.

Giusi motzt  in der Bachelorette-Zusatzfolge gegen Gewinner Cem
© 3+

Beleidigt Sieger Cem übel: Ex-Bachelorette-Kandidat Giusi.

«Viele dämliche Schweizer checken meinen Humor nicht»

In der allerletzten Runde gibt auch Kandidat Thomas, 24, zu reden. «Man liebt mich oder man hasst mich», sagt der Berner. «Viele dämliche Schweizer checken meinen Humor nicht», erklärt der Mann im orangen Blazer. Damit nicht genug. Auch an Adela hat der Banker so einiges auszusetzen.

Nachdem ihn die Bachelorette direkt von einem Date zurück in die Schweiz schickte, ist der Hauptstädter immer noch beleidigt. Das sei kein würdiger Abgang gewesen. Sie hätte ja einfach bis zur nächsten Nacht der Rose warten können. Adela kontert: «Dann hättest du mich vielleicht nicht mit deiner Mutter vergleichen sollen!»

Die Bachelorette-Thomas motzt in der Zusatzfolge gegen Adela
© 3+

Thomas ist immer noch beledigt, weil ihn Adela direkt von einem Date nach Hause schickte.

Summa summarum sind wir ein bisschen traurig, dass die Staffel vorbei ist. Wir sind aber auch ein bisschen glücklich und nutzen die Verschnaufpause bis zur nächsten «Der Bachelor»-Staffel für ruhige Spaziergänge und Entspannungsübungen. Nennen Sie uns mutig: Aber wir wetten jetzt schon drauf, dass es auch unter den nächsten Kandidaten und Kandidatinnen zu Zicken- und Güggel-Kämpfen kommt.

Oh, fast vergessen: Zum Schluss gabs ja auch noch DIE Auflösung. Wir machens kurz und schmerzlos: Adela und Cem sind immer noch schwerst ineinander verliebt. Die Wetterfee und der Personal Coach haben ihre Beziehung hochoffiziell gemacht. Wir wünschen, dass diese nun auch im Alltag genau so prickelnd bleibt wie in den letzten Wochen, in denen die Amour fou so Bonnie- und Clyde-mässig versteckt werden musste.

Auf die Liebe, Freunde des Trash-TVs, auf die Liebe!

Auch interessant