Bachelorette-Sebastian ist verliebt Er lernte seine Neue noch in Thailand kennen

Traurig über den Korb von Frieda Hodel? Von wegen! Bachelorette-Kandidat Sebastian hat sich bereits in eine andere Frau verguckt. Er traf sie während der Dreharbeiten in Thailand.
Die Bachelorette Schweiz Frieda Hodel Sebastian
© Screenshot 3+

Nach diesem Treffen war Schluss: Frieda Hodel warf Sebastian in der letzten Sendung raus. Er trat die Heimreise trotzdem glücklich an.

Er geht als «Hass-Sebastian» in die Bachelorette-Geschichte ein. Der 31-jährige Deutsche, der seit einigen Jahren in Rorbas ZH lebt, machte sich weder in der Kandidaten-Villa auf Koh Samui noch bei den Zuschauern Freunde. Unter seinen Mitstreitern war er der Querulant, der ständig für Stunk sorgte. Und in den Medien motzte er über Schweizer Frauen.

Am Montag musste Sebastian die Kuppelshow nun verlassen - Hals über Kopf, noch vor der Nacht der Rosen. «Ich bin enttäuscht, bestürzt. Aber Frieda wird am besten wissen, warum sie das getan hat», sagte er vor laufenden Kameras über seine Abfuhr. Dabei hatte er noch während den Dreharbeiten eine andere Frau kennengelernt, die ihm besser als Frieda Hodel gefallen hat! «Ich war am Strand und plötzlich stand sie da», schildert Sebastian «20 Minuten». «Ich lag da und unsere Blicke haben sich getroffen. Sie hat ein schönes Lächeln und tolle Augen.»

Woher die Dame kommt, will er nicht verraten. Sie sei weder aus der Schweiz, noch aus Deutschland oder Österreich. Trotzdem habe er sie seit Thailand schon einige Male wieder getroffen. «Wo und wann soll aber geheim bleiben.» Nur so viel will Sebastian über seine Herzdame sagen: Sie sei blond und wohl schon bald seine Freundin.

«Die Bachelorette»: Montags, 20.15 Uhr, bei 3+

Im Dossier: Alles über die Kuppelshow

Diese sechs Männer kämpfen noch um Frieda Hodel:

Auch interessant