John und Sandro sind raus Die Bachelorette macht tindermässig Schluss

Da warens nur noch 14. Eli Simic sortiert auf dem Weg zur grossen Liebe gleich zwei Kandidaten aus: John ist ihr zu unnahbar und Sandro einfach «kein Match».

Schon zum zweiten Mal kämpfen beste Freunde um eine Bachelorette. 2017 sind Sandro und Ferhat, 29, zusammen nach Thailand gereist - überzeugt davon, dass keine Frau einen Keil zwischen die beiden treiben kann. 

Doch in der Folge vom Montag kam es zum Showdown zwischen den St. Galler Freunden. Eli Simic, 28, zitierte beide nach vorne, hatte aber nur eine Rose zu vergeben. «Ich habe euch als coole Typen kennengelernt. Doch einer von euch ist mir etwas zu cool.» 

Eli lobt Ferhats «besondere Art» - was auch immer das heissen mag - und schätzt Sandros aufmerksamen Blick. «Sandro, ich wusste lange nicht was ich von dir halten soll. Aber jetzt weiss ich es. Wir sind einfach kein Match», sagt die Bachelorette im Tinder-Vokabular und wischt ihn quasi nach Hause. 

«Ich fand seine Reaktion scheisse!»

Und wie reagiert Sandro? «Es gibt Schlimmeres», so die etwas schnippische Antwort auf die Abfuhr. «Dann war meine Entscheidung ja richtig», kontert Eli. Und auch Ferhat hatte Mühe mit der Reaktion seines Freundes. «Ich fand das scheisse, dass er ihr das so an den Kopf geworfen hat. So behandelt man keine Frau.»

Doch Sandro ist nicht der einzige, der seine Koffer packen musste. Die letzte Entscheidung fiel zwischen dem Briefmarkensammler Tobias und dem zweifachen Vater John. John ist Eli zu unnahbar und Toby habe sich - trotz Affen-Adoption - nicht richtig geöffnet. Doch Eli entscheidet sich dafür, dass ihr Affenbaby nicht ohne Papa aufwachsen soll. Zumindest vorerst.

Diese Kandidaten sind noch im Rennen um die Liebe der Bachelorette:

Auch interessant