77 Bombay Street Die Buchli-Brüder sind jetzt Beizer

Sie sind die Tausendsassa der Schweizer Musikszene: 77 Bombay Street erfinden sich nicht nur musikalisch, sondern auch privat immer wieder neu. Die Buchli-Brüder übernehmen für diese Wintersaison eine Bergbeiz in Graubünden.
77 Bombay Street in ihrer neuen Beiz
© Samuel Trümpy

Bergbeiz statt Bühne: Matt, Esra, Simri und Joe Buchli (v. l.) auf Brambrüesch GR. Zur «Viva Bergbaiz» gehört die Holzhütte (oben) und die «Sky Bar» mit Terrasse. 

Für ein Jahr nehmen sie eine Auszeit vom Musikerleben. Aber Nichtstun ist für 77 Bombay Street keine Lösung – im Gegenteil! Seit dem 23. Dezember führen Esra, 31, und Simri Buchli, 27, auf Brambrüesch oberhalb von Chur GR die «Viva Bergbaiz». Mindestens für diese Wintersaison haben sie sie gepachtet.

«Noch herrscht etwas Ausnahmezustand», gesteht Esra, der die Lampen aus gesammeltem Rhein-Schwemmholz gestaltet hat. Simri seinerseits entwarf den «Viva»-Hauskafi mit Schnaps. Hinter der Bar sind aber auch die anderen Brüder anzutreffen, schliesslich sind die vier ein eingespieltes Team.

Bombays sind für einen Swiss Music Award nominiert

Joe, 33, regelt zusätzlich die Finanzen. Er selbst hat gerade «as Hüsli» 15 Minuten von Chur gekauft. «Ich liebe es, dass meine Welt so klein und greifbar ist.» Matt, 35, hat im September in Basel die Firma Buchli-Dach des Vaters übernommen. Und trotz «Auszeit» ist die Band mit ihrem Song «Empire» für den «Best Hit» bei den Swiss Music Awards nominiert. 

Auch interessant