Was macht eigentlich ... ... die Ex-«GZSZ»- Darstellerin Mia Aegerter?

Ihre bis anhin bekannteste Rolle hatte sie in «Achtung, fertig, Charlie!». Seither verschwand die einstige «GZSZ»-Schauspielerin und Sängerin Mia Aegerter von der Bildfläche. Im November wird sie einen neuen Streifen drehen: die Verfilmung von Martin Suters Bestseller «Der Teufel von Mailand».
Mia Aegerter ist mit dem Musiker Julian Feifel, 42, liiert. Das Paar lebt in München.
© RDB Mia Aegerter ist mit dem Musiker Julian Feifel, 42, liiert. Das Paar lebt in München.

Mit dem «Friedrich-Glauser-Preis» wurde der Bestseller des Schweizer Schriftstellers Martin Suter augezeichnet. Grund genug, «Der Teufel von Mailand» zu verfilmen. Mia Aegerter, 35, spielt darin die Rolle der Malu, eine der Hauptfiguren des Buches. Bis Ende November dauern die Dreharbeiten. Sie finden im Engadin und in Zürich statt.

Zuvor war die Schweizerin für Entwicklungshilfe-Organsiation «World Vision» unterwegs. Mit einem Projekt engagierte sie sich für mehr Transparenz bezüglich Spendengelder. Hierfür bereiste sie verschiedene Destinationen und berichtete, wo die Gelder hinflossen.

In der Öffentlichkeit bekannt geworden ist Aegerter vor gut zehn Jahren, durch ihre Rolle in der RTL-Seifenoper «Gute Zeiten, schlechte Zeiten».

2000 - 2003 Auftritte bei «GZSZ» und Krankheit
Als Xenia Montalban lernt das Publikum Mia Aegerter kennen und lieben. Aufgrund einer Lungenerkrankung musst sie bei der Daily-Soap aber eine Pause einlegen.

2003 veröffentlicht sie ihre Erfolgssingle «Hie u jetzt», der Soundtrack zum Film «Achtung, fertig, Charlie!», in dem sie selbst mitspielt. Sie verkörpert die Rolle der Braut Laura Moretti. Ihr entreisst die Polizei während der Trauung den Mann.


2004 bei «Bravo TV» beim ZDF
Ein Jahr nach «GZSZ» darf sie die beliebte Jugendsendung «Bravo TV» moderieren, durch dir bereits Gülcan Kamps und Enie van de Meiklokjes bekannt geworden sind. Ein Jahr später erhält sie den Swiss Award in der Kategorie «Showbusiness».

2004 - 2006 wieder in der Schweiz erfolgreich
Als die Castingshow «MusicStar» in der Schweiz startet, sitzt Aegerter neben dem deutschen «Popstars»-Choreograph Detlef «D!» Soost und der Schweizer Rocklegende Chris von Rohr während der zweiten Staffel in der Jury. Parallel läuft es musikalisch gut für die Freiburgerin: Ihre Single «So wi i bi» erscheint und steigt auf Platz vier der Schweizer Charts ein.


In diesem Jahr nimmt sie an der Vorausscheidung zum «Eurovision Song Contest» teil, wird  jedoch Dritte. 2006 wird es schwierig: Ihr neuer Song «Meischterwärk» wird von kaum einem Radiosender gespielt. 

2010 mit Marco Rima on Tour
Aegerter spielt an der Seite von Ritschi, Isabelle Flachsmann und Bo Katzmann in Marco Rimas Musical «Die Patienten». Die Show begrüsst während der Tour rund 60'000 Zuschauer.

Auch interessant