So reagiert das Netz auf das Finale Artist Jason Brügger ist das grösste Schweizer Talent

Am Samstagabend hat das Fernsehpublikum entschieden - und zum ersten Mal in der Geschichte der Castingshow kein Gesangstalent gewinnen lassen. Es ist Luftakrobat Jason Brügger, der das neue grösste Schweizer Talent ist.

Jason Brügger kann sein Glück kaum fassen, als er seinen Namen hört. Der Zirkusartist hat die Castingshow «Die grössten Schweizer Talente» gewonnen und damit nicht nur 1500 Kandidaten, sondern auch sämtliche Sänger hinter sich gelassen. Ein Novum. In den vergangenen drei Staffeln waren es Maya Wirz, Eliane Müller und Flavio Rizzello, die mit ihrer Stimme das Publikum überzeugen konnten. Brügger erhielt gemäss SRF 19.99 Prozent der Stimmen - dank seiner engelsgleichen Performance.

«Es war unglaublich. Zuerst sackte alles in mir zusammen. Dann hab ich mich daran erinnert, was Viola zu mir gesagt hat: Glaub an dich. Du bist genauso gut», erzählt der 22-Jährige im Interview mit «Blick».

Jason hat lange für seinen Traum einer grossen Karriere gearbeitet und kommt ihr mit dem Sieg einen bedeutenden Schritt näher. Mit 18 Jahren zog er gleich nach der Matura für drei Jahre nach Kanada, um dort an der renommierten Zirkusschule in Montréal zu lernen. Letztes Jahr stand er für Circus Monti in der Manege. 

Und so reagiert das Netz auf Brüggers Sieg und das grosse Castingfinale:


Für Juror Gilbert Gress, 74, ist Moderatorin Viola Tami, 35, das grösste Schweizer Talent und bekommt Recht:


Trost für alle Gesangsfans:


Für Gesprächsstoff sorgte während des Finales auch Viola Tamis Kleid


 

Auch interessant