Tanzgruppe Spectacolo bei «DGST» Diese elf Mädchen verzaubern die Jury

Am Samstag zeigt die Tanzgruppe Spectacolo aus Olten bei «Die grössten Schweizer Talente» ihr Können. Für die Show haben sich die Mädchen zwischen sechs und zehn Jahren akribisch vorbereitet. In den nächsten Monaten trainieren sie sogar noch härter: Im Sommer nimmt ein Teil der Truppe an der Weltmeisterschaft in Bukarest teil.
Die grössten Schweizer Talente 2015 Tanzgruppe Spectacolo aus Olten
© SRF/Paolo Foschini

Wollen bei «Die grössten Schweizer Talente» gewinnen: Die Kindertanzgruppe Spectacolo aus Olten.

Die Anspannung von Victoria Gsell war gross, als ihre elf Mädchen beim Casting von «Die grössten Schweizer Talente», das bereits im Dezember aufgezeichnet wurde, die Bühne betraten. So gross sogar, dass sie nicht mehr wahrgenommen hat, was um sie herum passierte. Prompt beging sie deshalb einen Fauxpas. Sie wollte die Kinder - wie sie das immer macht - zur Kulisse begleiten. «Die Kameraleute wollten mich aufhalten, aber das habe ich gar nicht mitbekommen. Ich war damals in einer ganz anderen Welt», erklärt die Trainerin der Tanzgruppe Spectacolo gegenüber SI online.

Auch die jungen Tänzerinnen, die zwischen sechs und zehn Jahre alt sind, seien sehr nervös gewesen und hätten sich kurz vor dem Auftritt vor der Jury Sorgen gemacht. «Ein paar fragten mich: ‹Gell, es macht nichts, wenn ich etwas falsch mache?›» Für die diplomierte Ballett- und Tanzpädagogin kein Problem. Denn sie ist der Meinung: «Die Mädchen müssen lernen, mit Misserfolgen zu leben. Schliesslich kann nur einer gewinnen.»

Das harte Training, bis zu viermal in der Woche haben sie im Tanzstudio in Olten geübt, hat sich gelohnt. Victoria Gsell ist zufrieden mit der dargebotenen Leistung und musste nach dem Auftritt ihrer Schützlinge sogar weinen. «Sie sind von der Bühne direkt auf mich zugestürmt und haben geschrien: ‹Victoria, Victoria, dank dir sind wir so gut!› Das war einfach ein unglaubliches Gefühl und hat mich sehr berührt.»

Und was macht Gsell, wenn ihre Nachwuchs-Tänzerinnen bei «DGST» gewinnen sollten? «Ich würde das Geld zur Förderung weiterer Talente investieren.» Dazu muss es die «Russische Ballettschule Olten» aber erst mal in die Liveshows schaffen. Sollte die Jury um Christa Rigozzi, 31, und DJ Bobo, 47, die elf Mädchen nicht in die nächste Runde schicken, müssen sie keinen Trübsal blasen. Denn schon im Sommer steht der nächste grosse Auftritt an - zumindest für einen Teil der Truppe. «Drei Kinder haben sich für die Weltmeisterschaft in Bukarest qualifiziert.» Vom 28. Juni bis zum 4. Juli messen sich die besten Tanzschulen der Welt in der rumänischen Hauptstadt miteinander.

Wie Spectacolo die «Die grössten Schweizer Talente»-Jury verzaubert und ob sie in der Castingshow weiterkommen, sehen Sie am Samstag, 28. Februar, um 20.10 Uhr auf SRF 1.

Alle Artikel zur Schweizer Castingshow gibts im grossen SI-online-Dossier

Auch interessant