Xenia Tchoumitcheva «Die Männer reagierten stark auf mich»

Es ist nicht immer leicht, ein Sexsymbol zu sein. Doch dafür ist es umso schmeichelhafter. Xenia Tchoumitcheva weiss genau, wie es sich anfühlt, wenn man von den Jungs geliebt und von den Mädchen gehasst wird. Als sie in der Mittelschule plötzlich mit Aufmerksamkeit überhäuft wurde, verstand sie noch nicht so recht, was an ihr so begehrenswert sein soll. Heute setzt sie genau diese Waffen gezielt für sich ein.

Xenia Tchoumitcheva, 25, posiert mal im Rollkragenpullover, dann wieder freizügig im Bikini. Sie spielt die Rolle der cleveren aber sexy Businessfrau perfekt. Sie wirtschaftet nicht auf Banken, sondern mit ihrem Körper, ihrem Aussehen und ihrem Charme. Bereits in der Mittelschule begann der Hype um die Vize-Miss-Schweiz 2006, wie sie im Interview mit «SI Style» erzählt. «Ich wurde zu einer Attraktion in Lugano», sagt Xenia. Eine richtige Lolita - von den Frauen gehasst, von den Männern geliebt: «Die Männer reagierten stark auf mich.» Für eine Mutter ist es bestimmt nicht einfach, wenn das eigene Kind zum Männertraum heranwächst. Doch ihre «Mammina» sei selber schön und nie neidisch gewesen, erzählt Xenia weiter. Die plötzliche Aufmerksamkeit habe erst in der Mittelschule angefangen. Als Kind sei sie mehr wie ein Junge gewesen, der sich wenig um sein Aussehen kümmert.

«Es war schön», sagt Xenia über das erwachende Interesse der Männer in ihrer Jugend. Mit der Verführung habe sie gleich zu spielen begonnen. «Als alle mich wollten, dachte ich: ‹Okay, kein Problem!›» Dass sie sich heute über Sexiness vermarktet liege wahrscheinlich an der dauernden Aufmerksamkeit. Ihr Image ändern will sie heute nicht mehr: «Warum kann ich kein erotisches Shooting machen und danach Wirtschaftsgrössen zur ökonomischen Lage befragen?» Die Tessinerin mit den russischen Wurzeln lässt die Männer mit sexy Aufnahmen zwar träumen, aber ein Angebot des amerikanischen «Playboy» ist ihr dann doch zu schmuddelig. «Ich lehnte ab», sagt sie.

Xenia Tchoumitcheva stehe für Qualtät. Und daneben will sie eine positive Message an alle junge Frauen rüberbringen: «Sie sollen Karriere machen, unabhängig ihren Weg gehen und gleichzeitig schön und sexy sein dürfen.» Dafür braucht es auch keinen Mann.

In der SI-Online-Bildergalerie sehen Sie Schnappschüsse, als Xenia Tchoumitcheva 18-jährig die Miss-Club-Wahl gewinnt. Zusätzliche Bilder gibt es hier.

Auch interessant