In der zweiten Pre-Show werden sie auf Herz und Nieren geprüft Wie sozial sind die Missen-Anwärterinnen wirklich?

In drei Wochen ist klar, wer in die Fussstapfen von Laetitia Guarino tritt. Bis dahin müssen die Kandidatinnen aber noch einmal alles geben. In der zweiten von vier Pre-Shows müssen Chiara Kummer, Rania Fajjari, Sindi Arifi und Lauriane Sallin ihre Sozialkompetenz unter Beweis stellen. Eine Aufgabe, die die vier Frauen zu Tränen rührt.

Auf die zukünftige Miss Schweiz warten nach der Wahl viele soziale Engagements. Deshalb ist Sozialkompetenz eine wichtige Fähigkeit für die Nachfolgerin von Laetitia Guarino, 22. Ob Chiara Kummer, Sindi Arifi, Rania Fajjari und Lauriane Sallin darüber verfügen? Das müssen sie in der zweiten Pre-Show im Alters- und Spitexzentrum Dübendorf unter Beweis stellen.

Eins vorweg: Berührungsängste kennen die vier jungen Frauen nicht. Sie stürzen sich sofort ins Gespräch mit den Bewohnern des Altersheims. Vor allem Chiara, 18, kennt keine Scheu. Sie plaudert gutgelaunt mit dem 96-jährigen Herrn Koegler und dem 70-jährigen Herrn Wicki. Rania hingegen hält sich zu Beginn etwas zurück. Den beiden Senioren gefallen die Stunden, die sie mit Chiara und Rania, 21, verbringen. Sogar der verschlossene Herr Wicki taut in der Gegenwart der beiden sichtlich auf - Christa Hirt, Direktorin des Alterszentrums, ist begeistert von den zwei jungen Frauen.

Aber auch Lauriane und Sindi meistern ihre Aufgabe gut. Erstere führt mit Frau Baettig, 91, ein intensives Gespräch über den Tod. Sowohl die Rentnerin als auch die 22-Jährige kennen sich mit dem Thema aus. Lauriane hat kurz vor dem finalen Miss-Schweiz-Casting ihre ältere Schwester verloren. Sindi hat eine andere herangehensweise. Sie unterhält sich mit Frau Trindler über Schminke - das ideale Thema für die 21-Jährige Beauty- und Lifestylebloggerin - und gibt der 94-Jährigen eine Manicure.

Das Fazit am Ende der Aufgabe lautet bei allen vier Kandidatinnen: Emotionen pur. Immer wieder kämpften sie während der Gespräche mit den Bewohnern des Zentrums mit den Tränen. Doch wer hat die Challenge am besten gemeistert? Sie erfahren es in der zweiten Pre-Show am Sonntag, 18. Oktober, 19 Uhr auf Sat.1 Schweiz - und auf SI online.

Im Dossier: Alles zur Miss-Schweiz-Wahl 2015 und den 12 Kandidatinnen

Auch interessant