Sandra Marjanovic Die Miss Zürich ist frisch verliebt

Bereits im Januar verspürt sie Frühlingsgefühle: Sandra Marjanovic hat seit Kurzem einen neuen Freund. Gefunkt hat es allerdings erst auf den zweiten Blick, wie die offiziell schönste Zürcherin und Miss-Schweiz-Kandidatin SI online verrät.

Es kommt meistens anders als man denkt. In Liebesdingen sowieso. Sandra Marjanovic, 20, wollte eigentlich als Single-Frau ins neue Jahr starten - schliesslich hat sie sich erst im Oktober nach drei Jahren Beziehung von ihrem Freund getrennt. Doch ein junger Mann durchkreuzte ihren Plan: Die amtierende Miss Zürich hat sich verliebt. Adrian heisst der Glückliche, ist 22 Jahre alt, Versicherungsberater und «eine wahnsinnig herzliche Person», schwärmt Sandra im Gespräch mit SI online. «Er ist sehr reif für sein Alter, zudem sehr unternehmungslustig. Es passt einfach!»

Kennengelernt haben sich die zwei in der Kaufmännischen Berufsschule. Damals befanden sich aber beide noch in einer Beziehung. Just an dem Tag, als Sandra mit ihrem Freund Georgios Schluss machte, hatte sich Adrian per SMS bei ihr gemeldet. «Keine Ahnung, obs Zufall oder Schicksal war», sagt sie lachend. Es dauerte allerdings noch eine Weile, bis er ihr Herz erobern konnte. Und bislang darf er nicht über Nacht bleiben - aus Respekt vor ihren serbischen Eltern. Das war schon bei Adrians Vorgänger so. Sie sei streng erzogen worden, «meinem Vater und meiner Mutter ist das wichtig», erklärt Sandra. «Inzwischen gehen sie aber lockerer mit dem Thema um.»

Demnächst wird das junge Liebesglück wieder auf die Probe gestellt. Als Miss Zürich ist Sandra automatisch auch Anwärterin für die Miss-Schweiz-Krone, die am 8. Juni vergeben wird. Sandra sieht der Vorbereitungsphase jedoch entspannt entgegen. Natürlich werde sie demnächst weniger Zeit für ihren Schatz haben, weiss sie. «Wir reden aber oft darüber. Und er hat mir versichert, dass er mich voll unterstützen wird.»

Auch interessant