Zwei Männchen und ein Weibchen Die Tigerbabys aus dem Walter Zoo im ersten Check

Im Walter Zoo in Gossau SG wird dreifacher Nachwuchs gefeiert. Tigerin Julinka hat vor einem Monat gleich drei Tigerbabys zur Welt gebracht. Nun wurden die Tiere für den Gesundheits-Check erstmals herausgeholt.
Tigerbabys im Walter Zoo
© Silvana Degonda

Zoodirektorin Karin Federer, Wildtierpflegerin Jasmin Holzer und Biologin Leandra Pörtner (v.l.) mit den drei Tigerbabys.

Die Fellknäuel mit den blauen Augen sind einfach zum Knuddeln. Gleich drei Babys hat Tigerin Julinka im Walter Zoo in Gossau SG vor einem Monat zur Welt gebracht. «Eins hat ein bisschen mehr gefaucht, als wir sie geholt haben. Wahrscheinlich das Weibchen», erklärt Biologin Leandra Pörtner, 33, gegenüber SI online.

Sehen Sie hier das Video zum ersten Gesundheits-Check der Tigerbabys:

Zwei Männchen und ein Weibchen

Es ist das erste Mal, dass die drei Tigerbabys von Mama Julinka weggeholt werden. Damit es klappt, wurde die Tigerin währenddessen mit Futter abgelenkt. Drei Wochen hat die Zoo-Crew dafür trainiert. Und es hat alles tadellos geklappt.

Tigerbabys im Walter Zoo
© Silvana Degonda

Das Weibchen fauchte am meisten: Die Tigerbabys wiegen alle über vier Kilo und erfreuen sich bester Gesundheit.

Zum Geschlecht sagt Zoodirektorin und Tierärztin Karin Federer, 32: «Es sind vermutlich zwei Männchen und ein Weibchen. Es war schwer zu definieren, weil sie noch so jung sind.» Die drei Wonneproppen wiegen zwischen 4.3 und 4.7 Kilo, erfreuen sich bester Gesundheit und tragen seit heute Mittwoch einen Chip.

Fürsorgliche Tigermama

Statt für die separate Wurfbox entschied sich Julinka bei der Geburt für jene Höhle in der Aussenanlage, die am besten von den Besucherinnen und Besuchern beobachtet werden kann, wie es in der Medienmitteilung des Walter Zoos heisst. Ein bisschen Glück brauche es dennoch, um den Nachwuchs zu sehen. Die kleine Familie ist gut hinter dem Strohhaufen versteckt. «Die Tigerbabys sind sauber geputzt, trinken alle Milch und scheinen schon sehr munter zu sein», berichtet Federer nach der Geburt hocherfreut.

Tigerbabys Zoo Walter April 2018
© Walter Zoo

Liebevolle Mama: Tigerin Julinka kümmert sich sehr gut um ihren ersten Wurf.

«Soweit wir es beobachten können, kümmert sich Julinka sehr gut um ihren ersten Wurf.» Damit sich die Mama erholen konnte, wurde Tigerpapa Viktor zwei Tage von seiner Familie getrennt. Noch interessiert er sich wenig für den Nachwuchs. «Das dürfte sich ändern, sobald die Kleinen aktiver sind und mehr spielen», erklärt die Zoodirektorin.

Tigerbabys Zoo Walter April 2018
© Walter Zoo

Die Tigermama und ihre drei hungrigen Babys.

Dreifache Stärkung für den Artenschutz 

Der langersehnte Nachwuchs des Tigerpärchens sorgt für viel Freude und Begeisterung im Walter Zoo – und beim europäischen Erhaltungszuchtprogramm (EEP). Lediglich 450 bis 500 Sibirische Tiger leben in freier Natur. Daher kontrolliert das Zuchtbuch die Fortpflanzung mit dem Ziel der späteren Auswilderung. Julinkas und Viktors Mission ist also vorerst geglückt. 

Für die Zoodirektorin, deren Grossvater den Walter Zoo gegründet hat, geht damit ein Traum in Erfüllung.

 
Auch interessant