Miss Schweiz 2013 Die Wahl wird jünger und frecher

Jetzt ist es definitiv: Am 8. Juni 2013 wird erneut die schönsten Frau der Schweiz gekürt. Das geben die Organisatoren am Dienstag bekannt.
Der Miss-Schweiz-Organisation fehlt das Geld. 2012 wird deshalb auf eine Wahl verzichtet.
© David Biedert / tilllate.com Am 8. Juni 2013 wird die Nachfolgerin von Alina Buchschacher gewählt. Insgesamt war die Bernerin seit ihrer Wahl am 24. September 2011 über 600 Tage die offiziell schönste Frau der Schweiz.

Am 8. Juni 2013 ist es wieder so weit. Dann wird der Nachfolgerin von Alina Buchschacher, 21, die Schönheitskrone aufgesetzt. Bereits im November finden dafür in den Modehäusern des Presenting-Sponsors Schild erste öffentliche Castings statt.

Für den Austragungsort wählt die Miss-Schweiz-Organisation das Zürcher Hallenstadion. «Wir nutzen dazu nicht die ganz grosse Halle, das wäre zu ambitiös», sagt Geschäftsführer Thomas Russenberger am Dienstag in einer Medienkonferenz. Der Saal wird jedoch zur Hälfte bestuhlt und bietet Platz für insgesamt 2500 bis 3000 Gäste.

Mit Sat.1 Schweiz konnte nach dem Ausstieg des Schweizer Fernsehens ein neuer TV-Partner gewonnen werden, der die Show live überträgt. «Es ist so, dass mit dem Fernsehen die Miss-Schweiz-Wahl steht oder fällt», weiss der Inhaber der Organisation, Guido Fluri. Gespräche mit regionalen Sendern, auch in der italienischen und französischen Schweiz, sind im Gange, damit die Übertragung die grösstmögliche Reichweite erzielt. 

Jünger, frischer und moderner soll die Veranstaltung werden. Daher vollzieht die Organisation die grösste Neuerung im Vorfeld mit zusätzlichen Pre-Shows im Reality-Format. Während zwei Monaten laufen auf Sat.1 sechs Sendungen, welche die finalen Kandidatinnen während jeweils einer Stunde den Zuschauern näherbringen sollen. Darin werden die ausgewählten 18 Mädchen von den drei Coaches Fiona Hefti, Christa Rigozzi und Nadine Vinzens mit Tipps und Tricks auf den Titel vorbereitet - aber auch abgewählt. In jeder der sechs TV-Folgen verabschieden sich die ehemaligen Missen, die bereits mündlich zugesagt haben, dann von einem der Mädchen. 

Auch interessant