De Niro, Schenker & Co. Diese Stars sorgen für einen vollen Bauch

Wer nichts wird, wird Wirt? Dieser Spruch trifft auf Dieter Meier, Robert De Niro und Flavio Briatore ganz und gar nicht zu. Sie und andere Prominente sind stolze Restaurantbesitzer und reihen sich damit in die Fraktion der Celebrity-Wirte ein. Auch die Klotenerin Jennifer Mulinde-Schmid versucht ihr Glück im Gastgewerbe. Sie verköstigt Berlin mit Schweizer Spezialitäten.

Sie rennt nicht mehr von Casting zu Casting. Neuerdings sprintet sie von Tisch zu Tisch. Seit Dezember ist Jennifer Mulinde-Schmid, 29, Mitinhaberin der «Helvetia Röschti-Bar» in Berlin Kreuzberg und Chefin von zwölf Angestellten. Der bisherige Betreiber, ein guter Freund, benötigte Mithilfe. «No Risk, No Fun», dachte sich die Klotenerin, die 2009 im Kino-Hit «Die Standesbeamtin» begeisterte. Sie plünderte ihr Sparkonto und nahm einen Kredit auf.

Ihr Leben hat sich seither komplett verändert. Die Schauspielerei ist in den Hintergrund getreten. Die Arbeitstage sind lang. Die immense Verantwortung bereitet ihr zusätzlich schlaflose Nächte. «Das nehme ich gerne in Kauf. Ich mags hektisch», sagt sie lachend. Das Gastro-Lokal mit helvetischen Spezialitäten, das von Heimweh-Schweizern wie Yello-Gründer Dieter Meier aufgesucht wird, bedeutet gewissermassen die Erfüllung ihres Lebenstraums. «Ich wollte schon immer etwas Eigenes besitzen.» Dass es einst eine Gaststätte sein würde, hätte sie aber nie gedacht.

Zahlreiche nationale und internationale Prominente haben neben dem Singen oder Schauspielern ein Restaurant als zweites Standbein - wer, sehen Sie in der SI-online-Bildergalerie.

Auch interessant