DJ Antoine «Büsigate»: Ein Kätzchen für 10'000 Facebook-Likes?

Ein Herz für Tiere? Ja, das könnte man meinen, wenn man sich das Bild anschaut, das der Schweizer DJ Antoine auf seiner Facebookseite gepostet hat. Die kleine Katze kann sich aber erst über ein Zuhause freuen, wenn der Basler dafür 10'000 Likes bekommt. Was als Witz gemeint war, haben die Fans mit Entsetzen aufgenommen. 
DJ Antoine Katze Facebook
© via Facebook.com/ DJ Antoine

DJ Antoine und die Katze, deren Schicksal von Facebook-Likes abhängt.

«Gebt mir 10'000 Likes und ich behalte die kleine Katze», schreibt DJ Antoine, 37, unter das Foto, das er auf seiner Facebook-Fanseite hochgeladen hat. Darauf ist der «Welcome to St. Tropez»-Star mit einem «Tigerli» im Arm zu sehen. Was zunächst süss aussieht, verwandelte sich schnell in einen Shitstorm. «Rettet die Katze» und «Like-Schlampe», schreiben seine entrüsteten Fans. Einige haben Mitleid mit dem kleinen Stubentiger und schreiben Dinge wie: «Wenn du die 10'000 Likes nicht bekommen solltest, dann nehmen wir sie gerne auf!»

Und das sind noch die harmlosen Kommentare. Andere sind regelrecht entsetzt: «Das arme Kätzchen verdient kein Herrchen, dessen Entscheidungen auf Facebook-Likes basieren» oder «Man behält ein Tier, weil man es gern hat, und weil man dafür sorgen will und nicht, ob einer liked oder nicht. Ich steh auf deine Musik, aber das finde ich nicht ok! Jedoch liest du das eh nie!» 

Anscheinend doch, denn kurze Zeit später meldet sich der DJ in einem Kommentar selbst zu Wort: «Diese Katze ist so süss! Sie war eine Strassenkatze und wirklich krank. Jetzt hat sie ein Zuhause.»

DJ Antoine Kommentare Katze
© Screenshot Facebook

DJ Antoine hat mit seinem Katzenbild einen regelrechten Shitstorm ausgelöst.

Wer Antoines Chronik aufmerksam verfolgt, kann sehen, dass dieselbe Katze bereits seit einigen Wochen in seiner Fotosammlung auftaucht. Eine PR-Aktion, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen? Schliesslich möchte DJ Antoine den «MTV EMA»-Award als bester Schweizer Act abräumen und rührt dafür nochmal kräftig die Werbetrommel.

Doch bevor nun die Tierschützer antanzen, kommt Entwarnung: «Das erste Posting war eher witzig gemeint, schien aber im ernsten Alltag nicht so gut anzukommen», sagt DJ Antoine auf Anfrage von SI online. Mittlerweile hat er die Bildunterschrift auch angepasst. Neu heisst es: «Schaut euch meinen neuen Freund an! Wenn dieser Post mehr als 10'000 Likes bekommt, werde ich noch mehr Bilder posten!» 

 

Auch interessant