Ein Herz für die Freundschaft Dominique Rinderknecht zeigt ihr erstes Tattoo

Sie hat sich bis nach ihrem Amtsjahr geduldet. Jetzt, kurz nach der Kronenübergabe, wars so weit: Miss Schweiz 2013 Dominique Rinderknecht liess sich gemeinsam mit einer guten Freundin tätowieren.
Miss Schweiz 2013 Dominique Rinderknecht Tattoo mit Freundin
© ZVG

Eine Freundschaft, die unter die Haut geht: Dominique Rinderknecht (r.) und Freundin Felicia sind dank eines kleinen Herzchens für immer miteinander verbunden.

Zwei Frauen, ein Tattoo: Dominique Rinderknecht, 25, und ihre Freundin Felicia haben sich exakt dasselbe Motiv stechen lassen. Ein kleines schwarzes Herz am Zeigefinger wird die beiden ab jetzt für immer verbinden. «Wir sind sehr lange befreundet und haben wahnsinnig viel zusammen erlebt», sagt die Miss Schweiz 2013 gegenüber SI online. Diese enge Freundschaft wollten sie schon lange symbolisch verewigen.

Kurz nachdem die Miss Krönchen und Schärpe an Nachfolgerin Laetitia Gaurino, 22, übergeben hat, setzten sie den Plan nun endlich in die Tat um und gingen zusammen ins Tattoo-Studio. Während ihres Amtsjahres wäre das für Dominique nicht infrage gekommen. «Nicht, dass ich das nicht hätte tun dürfen», stellt sie klar. «Aber ich fand, dass ich das meinen Sponsoren schuldig bin.»

Gerade mal zwei Minuten hat das Stechen gedauert. «Die Zeit davor, bis wir für das Herz die perfekte Stelle gefunden haben, ging einiges länger», sagt sie lachend. Ihr Mini-Herz wird indes nicht ihr letztes Tattoo bleiben. «Ich habe noch ein paar andere im Sinn», sagt Dominique. Eine Familientätowierung mit Mama Helen und der kleinen Schwester Noemi zum Beispiel. Noch sei aber nichts Konkretes geplant. Die drei haben zurzeit sowieso ganz anderes im Kopf: Noemi bekommt bald ein Baby! Und Dominique wird Gotti des kleinen Mädchens.

Im Dossier: Alles über Dominique Rinderknecht

Dominique Rinderknecht Miss Schweiz 2013 im Tattoo-Studio
© ZVG

Dominique Rinderknecht beim Stechen. Das erste Tattoo wird nicht ihr letztes bleiben.

Auch interessant