Kurz vor Donald Trumps Amtseinführung Die «New York Times» titelt mit Dominique Rinderknecht

Am Donnestag prangte auf dem Cover der «New York Times» ein aus Schweizer Sicht bekanntes Gesicht: Dominique Rinderknecht, wie sie als damalige Miss Schweiz mit dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump plauderte. 
Dominique Rinderknecht ohne Freundin Tamy Glauser auf New York Times mit Donald Trump
© New York Times/ David Biedert

Auf der Titelseite der «New York Times» vom Donnerstag: Ex-Miss Schweiz Dominique Rinderknecht.

Am Freitagabend 18 Uhr (Schweizer Zeit) wird Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Kein Wunder, ist der 70-Jährige nun das Thema Nummer eins in den US-Medien. So widmete sich die renommierte Zeitung «New York Times» in ihrer Ausgabe vom Donnerstag Trumps Beziehungen zu Russland - und zeigte ein Bild von der Miss-Universe-Wahl in Moskau von 2013. Gross zu sehen auf der Titelseite? Dominique Rinderknecht, 27. Die Zürcherin war damals für die Miss-Universe-Wahl nach Russland gereist. 

BDT_21.10.13_Dominique Rinderknecht mit Vater am Flughafen
© via Facebook.com/Dominique Rinderknecht

Dominique Rinderknecht flog 2013 für die Miss-Universe-Wahl nach Moskau. Auf dem Bild in Begleitung von Papa Christian Fierz, der seine Tochter samt fünf Koffern zum Flughafen brachte. 

Trump lud die blonde Schönheit damals sogar an seinen Tisch ein. «Er sagte, ich sehe wunderbar aus, sei auch eine starke Persönlichkeit», erinnerte sich Rinderknecht 2013 im «Blick». Und sie versicherte: «Seine Art empfand ich nicht als anmachend, und er hat auch nicht versucht, mich anzufassen.» Am Ende habe sie sogar seine Visitenkarte erhalten: «Falls ich einmal einen Job in den USA suchen würde, könne ich mich bei ihm melden.»

Auch interessant