Bei der Miss-Wahl gescheitert Jetzt startet Donika als internationales Model durch

Aus dem Traum vom Missen-Krönchen wurde letztes Jahr nichts. Ihren Traum vom Modeln gab Donika Krasniqi aber nicht auf. Und das zahlt sich nun aus: Neu ist die Miss-Schweiz-Kandidatin 2014 bei einer Agentur mit Hauptsitz in Paris unter Vertrag.

Für Donika Krasniqi hätte der Start ins neue Jahr nicht besser sein können. Die ehemalige «Princess of Switzerland»-Kandidatin hat seit Januar 2015 einen Vertrag mit der Pariser Agentur «Jana Hernette Modelscouting»!

Obwohl es die 20-Jährige bei der Wahl zur schönsten Schweizerin nicht bis ins Finale geschafft hat - in der letzten Pre-Show ist sie damals ausgeschieden -, konnte sie ihre neue Agentin von sich überzeugen. «Sie hat uns an der Miss-Schweiz-Wahl sehr gefallen», sagt Charlotte zu SI online. Und die Agentin ist sich sicher: «Donika hat grosses Potenzial, um als kommerzielles Model durchzustarten.»

Dabei punktet sie vor allem mit ihrer Wandelbarkeit. Egal ob sexy, als Vamp oder im Casual-Look, die Neuenburgerin macht immer eine gute Figur. «Sie eignet sich perfekt für Shootings mit Magazinen, als Werbegesicht für Schmuck, Beauty- und Haarprodukte sowie Lingerie- und Bademoden-Aufnahmen.» Über mangelnde Jobangebote kann sich die ehemalige Missen-Anwärterin jedenfalls nicht beklagen. Sie sei schon jetzt in der Romandie und in Paris sehr gefragt, erklärt Charlotte.

Deshalb packt Donika im März ihre Koffer und reist in die Stadt der Liebe. «Ich werde etwas mehr als zehn Tage in Paris bleiben», erklärt das Nachwuchsmodel. Der Terminplan sei eng, Fotoshooting reihe sich an Fotoshooting. Angst vor der internationalen Konkurrenz hat die Westschweizerin mit kosovarischen Wurzeln aber nicht. «Ich bin hoch motiviert, die Modehauptstadt zu erobern!»

Richtig durchstarten will die Studentin dann aber erst im Sommer - zuerst will sie noch ihr Kunststudium abschliessen. Bis dahin arbeitet sie fleissig an ihrem Portfolio. Unter anderem stand sie Ende Februar für Fotografin Ellin Anderegg vor der Kamera. «Die Zusammenarbeit war toll», schwärmt sie. Obwohl der Besuch im Studio in Oberglatt ZH beruflicher Natur war, kam der Spass bei den Frauen nicht zu kurz. «Wir haben uns köstlich amüsiert, zumal meine Agentin Charlotte auch vor Ort war. Sie hat mich gecoacht und mich angespornt, mein Bestes zu geben.»

Auch interessant