Olympischer Doppelsieg der Schweizer Super-Girls im Slopestyle Gold und Silber für Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud

Im Ski-Slopestyle lassen sie alle Konkurentinnen hinter sich: Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud. Die beiden Schweizerinnen wirbeln durch die Luft und holen sich sensationell Gold und Silber an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang.
Mathilde Gremaud Sarah Höfflin Olympia 2018
© Keystone

Schweizer Doppelsieg in Pyeongchang: Gold für Sarah Höfflin (links) und Silber für Mathilde Gremaud. 

Es schneit Medaillen für die Schweiz! Nach dem erfolgreichen Freitag holt das Schweizer Wintersportteam in Pyoengchang die nächsten zwei Medaillen. Und das gleich mit einem Doppelsieg der Freeski-Frauen. Sarah Höfflin, 27, und Mathilde Gremaud, 18, lassen der Konkurrenz im Ski-Slopestyle keine Chance und sichern sich Gold und Silber.

Schon in der Qualifikation zeigten die Schweizer Super-Girls, dass mit ihnen zu rechnen ist. Wenige Stunden später bei der Entscheidung legten sie dann sogar nochmals drauf. Nach dem ersten von drei Runs war klar: Wenn nichts Unerwartetes mehr passiert, kann den beiden Schweizerinnen die Führung niemand mehr nehmen.

Sieg im letzten Run

Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud machten Gold und Silber also unter sich aus. Bis zum letzten Run hatte die Fribourgerin Gremaud die Nase vor. Bis Sarah Höfflin nochmals zulegte: Und mit 91.2 Punkten die Führung vor Gremaud mit 88 Punkten übernahm.

Sarah Höfflin Mathilde Gremaud Olympia 2018
© Keystone

Auf dem Podest (von links): Die beiden Schweizerinnen Mathilde Gremaud (Silber) und Sarah Hoefflin (Gold) mit Isabel Atkin aus Grossbritannien (Bronze).

Bereits sieben Medaillen für die Schweiz

Mit dieser Dominanz der beiden Schweizerinnen hätte kaum jemand gerechnet. Erst seit dem Winter 2016 fährt die Goldmedaillen-Gewinnerin Sarah Höfflin überhaupt im Weltcup mit. Ihren  ersten und bisher einzigen Weltcup-Sieg feierte die Genferin, die Neurowissenschaften studierte, im Januar 2017.

Sarah Höfflin Olympia 2018
© Getty Images

Der Flug zu Gold: Mit 91.2 Punkten holte sich Sarah Höfflin den Sieg.

Die Silbermedaillen-Gewinnerin Mathilde Gremaud wiederum gilt zwar als riesiges Talent - hatte jedoch bis kurz vor Olympia mit Verletzungspech zu kämpfen. Nach einem Kreuzbandriss im vergangenen Frühling musste sich Gremaud Schritt für Schritt wieder zurückkämpfen. Dieser Olympia-Auftritt war dann auch ihr erster Wettkampf in dieser Saison überhaupt - und dann gleich was für einer.

Mathilde Gremaud Ski Slopestyle Olympia
© Getty Images

Mit 88 Punkten eroberte sich Mathilde Gremaud im Ski-Slopestyle-Wettbewerb in Pyeongchang die Silber-Medaille.

Mit dem Gewinn der Gold- und Silber-Medaille hat die Schweiz nun bereits sieben Medaillen an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang gewonnen: Zweimal Gold, viermal Silber und einmal Bronze.

Auch interessant