Ab ins WM-Achtelfinale gegen Schweden Drmic und Dzemaili schiessen die Schweizer Nati ins Glück

Der Traum ist wahr geworden! Die Schweizer Nati spielt gegen Costa Rica 2:2 und zieht damit ins Achtelfinale der WM 2018 ein. Die Helden des Tages: Blerim Dzemaili und Josip Drmic.
Schweizer Nati Dzemaili WM 2018
© Keystone

Die Schweizer Nati ist im Achtelfinale der WM 2018 in Russland! Torschütze Blerim Dzemaili feiert sein Tor.

Was für ein Spiel! Costa Rica hatte zwar keine Chancen mehr auf ein Weiterkommen, gab sich aber nicht im Geringsten geschlagen. Sie gaben gegen die Schweizer Nati alles und kämpften mit dem Willen der Verzweiflung. 

Bringen sollte es ihnen wenig. Das Spiel war phasenweise ausgeglichen. Nach dem 1:0 in der 31. Minute durch Blerim Dzemaili, 32, legte Costa Rica kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit nach. 

Blerim Dzemaili WM Schweizer Nati
© Keystone

Ein wichtiges Tor: Blerim Dzemaili sagt, er habe sich mit dem Goal den Frust von der Seele geschossen. Gut so!

Josip Drmic erlöst die Schweiz

Für grossen Jubel sorgte dann Josip Drmic, 25, der die Nati in der 87. Minute mit einem Traumtor wieder in Führung brachte. Im Interview mit dem SRF nach dem Spiel freut sich der Torschütze: «Wir wären gern mit einem Sieg vom Platz gegangen. Aber ich konnte ein Tor machen und der Mannschaft helfen, das ist natürlich super.»

Schweizer Nati Drmic WM 2018
© Keystone

Der Torschütze zum 2:1: Josip Drmic bejubelt mit Ricardo Rodriguez, 25, sein Tor.

Doch wie es Vater Fussball so ist: Glücksgefühle sind flüchtig. Ein umstrittener Elfmeter wegen eines vermeintlichen Fauls im Strafraum der Costa Ricaner brachte kurz vor dem Schlusspfiff noch den Ausgleich. Der Fussballnation Schweiz kann das herzlich egal sein. 

Achtelfinal gegen Schweden

Denn ein Unentschieden langt der Mannschaft von Trainer Vladimir Petkovic, 57, für den Einzug ins Achtelfinal. Die Nati schliesst die Gruppenphase auf dem zweiten Platz hinter Brasilien ab und trifft am kommenden Dienstag in St. Petersburg auf Schweden.

Blerim Dzemaili sagt zum Skandinavien-Gegner: «Wir sind auf dem Weg in Richtung Traum und wir können gegen Schweden für eine Überraschung sorgen.»

Auch interessant