Michel Truog und Emilija Mihailova Unsere «DSDS»-Kandidaten rocken heute die Live-Bühne

Zwei Schweizer wollen Deutschlands Superstar werden. Emilija Mihailova und Michel Truog stehen kurz vor der ersten Live-Show.
Michel Truog und Emilija Mihailova DSDS 1. Live Show
© RTL / Stefan Gregorowius

Unsere Schweizer «DSDS»-Kandidaten Michel Truog und Emilija Mihailova sind ab Samstagabend in den Live-Shows zu sehen.

Die Live-Shows von «Deutschland sucht den Superstar» starten heute Samstagabend unter dem Motto «Discofox». Unsere beiden Schweizer Kandidaten Michel Truog, 26,und Emilija Mihailova, 29, haben es unter die Top 10 und somit auf die grosse «DSDS»-Bühne geschafft. Von nun an zählt nicht mehr das Urteil der Jury, sondern die Stimmen der Zuschauer per Anruf und SMS-Voting.

Vocal Coaching, Interviewtermine, Dreh und Soundcheck: So sah die Vorbereitungswoche der «DSDS»-Kandidaten in Köln aus. «Es war schon stressig. Ich hatte in dieser Woche kaum Zeit, um abzuschalten», erzählt Michel Truog gegenüber SI online. Emilija vergass vor lauter Aufregung sogar das Essen. «Ich habe mir einen Wecker gestellt, damit ich regelmässig etwas zu mir nehme», erzählt sie und lacht. «Es ist aber schon jetzt die beste Zeit, die ich je in meinem Leben hatte.»

Michel bleibt den Backstreet Boys treu

Michel Truog DSDS 1. Live Show
© RTL Stefan Gregorowius

Genauso wie im Casting performt Michel Truog in der ersten Live-Show zu einem Song von den Backstreet Boys.

Der Neftenbacher wird «I Want It That Way» von den Backstreet Boys singen. Schon fürs Casting hat er ein Lied dieser Band gewählt. Von Dieter Bohlen hat er dafür die goldene CD erhalten. Michel hofft, dass seine Interpretation das Publikum genauso begeistert wie den Poptitan. «Der Text sitzt jedenfalls und ich fühle mich wohl damit.» Der Sänger ist stolz darauf, die Schweiz zu repräsentieren und hofft auf viele Stimmen aus dem Heimatland.

Emilija Mihailova DSDS 1. Live-Show
© RTL / Stefan Gregorowius

Emilija Mihailova ist bei «DSDS» für ihr Sex-Appeal bekannt. Aber auch gesanglich hat sie Fortschritte gemacht.

Emilija hatte nie Gesangsunterricht. Vor der Live-Show hatten die Kandidaten in Köln eine Woche lang intensives Gesangstraining. «Ich bin verblüfft von den Fortschritten, die ich gemacht habe», erzählt sie stolz. Für Emilija wählten sie das Lied «Katchi» von Ofenbach und Nick Waterhouse aus. «Der Song ist wie für mich gemacht. Text, Beat und alles, was den Song verbindet, ist alles, was ich bin», schwärmt die selbstbewusste Sängerin. Vom Outfit werden ihre Fans bestimmt auch nicht enttäuscht sein. Wie immer soll es extrem sexy und spektakulär werden.

Das Playboy-Magazin mit Emilija auf dem Cover ist spurlos verschwunden

Emilija Mihailova Playboy
© Playboy Deutschland

Für die Mai-Ausgabe des deutschen «Playboys» liess Emilija Mihailova die Hüllen fallen. Und das kurz vor der ersten Live-Show.

Emilija Mihailova ist schon seit ihrer Jugend ein grosser Fan des Männermagazins. «Für mich sind Pamela Anderson und alle Playboy-Bunnies grosse Vorbilder. Ich habe mir immer vogestellt, einmal solche tollen Bilder von mir schiessen zu lassen.» Nachdem die St. Gallerin während der Kandidatur einige Male laut davon geträumt hat, erfüllten die Mitarbeiter des TV-Formats ihren Wunsch und leiteten das heisse Shooting in die Wege. Die Sängerin ziert sogar das Cover der Mai-Ausgabe.

Die Rückmeldungen unter den Kandidaten, die alle nicht Bescheid wussten, war durchwegs positiv. «Alle haben mir dafür gratuliert. Das Playboy-Magazin ist danach komischerweise spurlos verschwunden. Sehr interessant.»

«Ich habe im Vorfeld mit meinen Eltern gesprochen. Sonst hätte ich mich während dem Shooting nicht wohl gefühlt. Sie sind wahnsinnig stolz auf mich und finden die Bilder umwerfend.» Für die Anreise hat es leider zeitlich nicht gereicht. «Sie fiebern aber vor dem TV genauso mit.» Vor Ort wird die Sängerin von ihrer Schwester und einer Freundin unterstützt.

Auch interessant