«DSDS»: Recall in Südafrika Drei Schweizer kämpfen um den Einzug in die Live-Shows

Die Castings bei «Deutschland sucht den Superstar» gehen in die letzte Runde: 24 SängerInnen treten heute Samstagabend beim Recall in Südafrika gegeneinander an und kämpfen um den Einzug in die Live-Shows. Darunter Michel, Michele und Emilija aus der Schweiz.
Michel Troug DSDS Casting Rückblick
© MG RTL D / Stefan Gregorowius

Der Schweizer Michel Troug (r.) fliegt dank der Golden CD von Dieter Bohlen direkt in den Südafrika-Recall.

Es ist der Traum vieler Sängerinnen und Sänger: Einmal in einer Casting-Show ganz gross rauszukommen. Stars wie Beatrice Egli, 29, oder Luca Hänni, 23, haben es vorgemacht. Ob es bei «Deutschland sucht den Superstar» heute Samstagabend einmal mehr klappt?

Die erfolgreiche Casting-Show geht einen entscheidenden Schritt weiter: Beim Recall in Südafrika kämpfen 24 Kandidatinnen und Kandidaten um den Einzug in die Live-Mottoshow. Darunter auch drei Schweizer.

Erste Goldene CD für einen Schweizer

Einer von ihnen konnte sich bereits früh entspannen: Dank Dieter Bohlens, 64, Goldener CD flog Michel Truog aus Neftenbach direkt nach Südafrika. Er musste deshalb nicht erneut zum Casting antreten.

Der Poptitan Bohlen war so sehr vom Talent des 26-Jährigen überzeugt, dass er ihm als erster Schweizer die Goldene CD vergab. «Ich war wie im Schock, nachdem ich die CD von Dieter bekommen habe und wusste nicht mehr, was ich sagen soll», beschrieb Truog die überwältigende Erfahrung.

Keine Flasche Bier

Für die übrigen Schweizer hiess es: Nerven behalten und Vollgas geben! Schliesslich stellte Dieter Bohlen klar, was er von seinen Kandidatinnen und Kandidaten verlangt: «Gänsehaut! Wir machen eine Samstagabendshow, die Millionen von Menschen gucken. Die wollen keine Flasche Bier sehen, die ganz gut singt, wir brauchen Leute, die explodieren. Ihr müsst hier alles geben, sonst werdet ihr sehen, dass es bald zu Ende ist!»

Die Jury aus Dieter Bohlen, Sängerin Ella Endlich, 33, Glasperlenspiel-Frontfrau Carolin Niemczyk, 27, und Musikproduzent Mousse T., 51 sah dieses explosive Talent in zwei Schweizer Kandidatinnen. Überzeugen und mit nach Südafrika konnte die 23-jährige Michele Wegmann aus Zürich:

DSDS Michele Wegmann
© RTL / Stefan Gregorowius

Darf mit nach Südafrika: Michele Wegmann aus Zürich überzeugte die Jury mit ihrer Stimme.

Ebenfalls angetan waren die Experten von Emilija Mihailova, 29, aus Rorschacherberg:

DSDS Emilija Mihailova
© RTL / Stefan Gregorowius

Überzeugt und eine Runde weiter: Emilija Mihailova aus Rorschacherberg.

Für die restlichen vier Kandidaten aus der Schweiz ging das «DSDS»-Abenteuer in der zwölften Sendung zu Ende. Unter ihnen ist auch der Aargauer Leon Weber, 25. Er machte vor einem Millionenpublikum öffentlich, dass er als Mädchen zur Welt kam. Obwohl es nicht in den Recall nach Südafrika reichte, war die Zeit bei «DSDS» ein Erfolg für ihn: «Ich habe dort meine Freundin kennengelernt. Ich bin veliebt», verriet er SI online.

Leon Weber DSDS Homestory
© Ellin Anderegg

Für ihn reichte es nicht nach Südarfika: Leon Weber aus Erlinsbach.

Die nächste Folge von «Deutschland sucht den Superstar» sehen Sie heute Samstagabend um 20.15 bei RTL.

Auch interessant