Echo 2014 Beatrice Egli ist Newcomerin des Jahres

Am Donnerstagabend traf sich die Crème de la Crème des deutschen Musikbusiness' an der Echo-Preisverleihung. Mit dabei: Beatrice Egli. Sie zog in der Kategorie «Schlager» zwar gegen Helene Fischer den Kürzeren, doch dafür heimste sie die begehrte Auszeichnung in der Rubrik «Newcomer International» ein. Die Schweizer Band Yello wurde ausserdem für ihr Lebenswerk geehrt.

Seit ihrem Sieg bei «Deutschland sucht den Superstar» im vergangenen Jahr ist Beatrice Egli aus der Showszene nicht mehr wegzudenken. Die stets gutgelaunte 25-jährige Schlagersängerin aus dem Kanton Schwyz hatte am Donnerstagabend Grund zur Freude: Sie erhielt den wichtigsten deutschen Musikpreis Echo in der Kategorie «Newcomer International».

Auch in der Rubrik «Deutschsprachiger Schlager» wäre sie nominiert gewesen, allerdings räumte da die 29-Jährige Schlagersängerin Helene Fischer den Preis ab. Sie moderierte zudem den Abend und gewann auch noch in der Kategorie «Album des Jahres» mit ihrer CD «Farbenspiel». Doch das trübte die Freude von Beatrice Egli nicht. Ganz aus dem Häuschen bedankte sie sich für die Auszeichnung als Nachwuchskünstlerin des Jahres. «Danke, dass ihr den Schlager leben lässt!»

Beatrice Egli war indes nicht die einzige Schweizerin, die an diesem Abend einen Preis holte. Auch das kultige Erfolgsduo Yello durfte sich freuen. Dieter Meier, 69, und Boris Blank, 62, wurden für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Kein Wunder: Seit 1979 sind die beiden Künstler aktiv und haben mit Hits wie «Oh Yeah» auf der ganzen Welt Erfolge gefeiert. Sie gelten als Pioniere der elektronischen Musik.

Beatrice Eglis Grussbotschaft an ihre Schweizer Fans:

Auch interessant