Elite Model Look 2014 Bei Kandidat Dennis modelt die ganze Familie

Der Zürcher Dennis De Vree nimmt als einer der ersten Männer am Elite Model Look Switzerland teil. Damit tritt er wie seine Schwester in die Fussstapfen der Eltern - erfolgreichen Ex-Models. Die «Schweizer Illustrierte» hat den 17-Jährigen zu Hause besucht.

Eine Model-Familie stellt man sich anders vor. Nicht so ungezwungen und herzlich, wie es die Zürcher Familie De Vree ist. Max, 47, Eva, 46, Aiyana, 19, und Dennis, 17, sprühen vor Lebensfreude. Vor allem der jüngste Spross ist ein regelrechtes Energiebündel. «Ich mache täglich Sport», sagt Dennis. Am liebsten Parkour: eine Art Hindernislauf über Mauern und Hausdächer - für den es Muckis braucht. «Anstrengende Kraftübungen gehören dazu. Da gebe ich alles.»

Seine Fitness kommt dem Single beim Modeln zugute. Bereits als Kinder standen er und seine Schwester vor der Kamera. Seit einem Monat ist Dennis nun in der Kartei der Modelagentur Option und gehört zu den sechs Männern, die am 28. August am Elite Model Look Switzerland teilnehmen. Erstmals sind bei diesem Schönheitscontest, an dem vor drei Jahren auch Aiyana angetreten ist, männliche Bewerber zugelassen.

Der Apfel fällt eben nicht weit vom Stamm. Seine Eltern gehörten in den 90er-Jahren zu international gefragten Models. Max mit indonesischen und holländischen Wurzeln lief für Versace, Gucci, Vivienne Westwood und andere Designer über die Laufstege. Eva mit philippinischen und schweizerischen Vorfahren modelte unter anderem für die Unterwäschemarke Triumph.

Heute steht Max als Werbefotograf hinter der Kamera. Dabei lichtet er auch seinen Sohn ab. Der bewegt sich vor der Linse, als wäre es das Natürlichste der Welt. Ungezwungen blickt Dennis auch in seine Zukunft, er befindet sich nach der Sekundarschule in einem Zwischenjahr. «Ich lasse es auf mich zukommen. Aber wenn es klappt mit dem Modeln, dann gebe ich alles.»

Dennis' Elite-Model-Look-Konkurrenten sehen Sie hier.

Auch interessant