Luca Hänni Endlich! Sein erstes Konzert zu Hause in Uetendorf

Ein ganzes Dorf steht Kopf. Und Schuld daran ist «DSDS»-Gewinner Luca Hänni. Wenn der Musiker einmal daheim ist, muss er sich aber nicht nur um Fans kümmern. Auch Freundin und Familie wollen nicht zu kurz kommen.

Im 5988-Seelendorf Uetendorf BE ists laut. Schuld am Kreischkonzert ist der zurzeit prominenteste Einwohner: «Superstar» Luca Hänni, 17. Der diesjährige «DSDS»-Gewinner tritt am Sonntag erstmals in seiner Heimat auf. Und obwohl ihn die meisten Gleichaltrigen als ganz normalen Teenager kennen, drehen die meisten durch, wenn sie ihn auf der Bühne sehen.

Auch wenn dies sein erstes Konzert zu Hause ist, heisst das nicht, dass er sonst nie zu Besuch ist. Fast jede Woche schafft er es nach Uetendorf. Dann verbringt er vor allem Zeit mit Freundin Tamara. «Wir geniessen unsere Zeit, aber sehr privat», sagt er gegenüber der «Schweizer Illustrierten». «Wir gehen nicht viel nach draussen, das kommt nicht gut», weiss Luca. «Wir halten unsere Beziehung versteckt.» Schliesslich wurde Tamara in der Vergangenheit von seinen Fans übel beschimpft. 

Trotz Konzert und Freundin bleibt auch für die Familie noch etwas Zeit. Papa Res ist ganz schön stolz auf seinen Sohnemann: «Luca hat sich entgegen meiner Befürchtungen nicht verändert», sagt er. Aber es sei schon seltsam, ihn manchmal als richtigen Geschäftsmann reden zu hören. Dennoch gesteht er: «Manchmal ist mir fast lieber, wenn Luca weg ist. Mit ihm geht jeweils auch der Rummel.»

Alles zu «Deutschland sucht den Superstar» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant