Beat Schlatter Er hatte es faustdick hinter den Ohren

Der Komiker und Kabarettist Beat Schlatter hat Benzin im Blut. Schon als Kind liebte er es, mit seinem Töffli durch die Gegend zu brausen. Am Samstag haben er und andere Schweizer Prominente die Gelegenheit, ihrer Leidenschaft zu frönen.

130 Kilometer, 3 Pässe und über 6 Stunden auf einem Töffli. 600 Teilnehmer sind am Samstag am «Red Bull Alpenbrevet» dabei und wollen Grimsel, Furka und Susten unter die Räder nehmen. Unter ihnen auch der Komiker Beat Schlatter, 49, der sich schon als Kind ganz gross auf seinem kleinen Töff fühlte. Er fuhr natürlich einen Puch. Alles andere war etwas für Mädchen und Welsche, die keine Ahnung hatten. «Auf dem Puch war man der Held.» Er und seine Töffligang hatten immer schwarze Hände. Dort eine Schraube montieren, hier etwas anpassen. Schlatter aber gesteht: «70 Prozent unserer Töffli bestanden aus geklauten Ersatzteilen von Töffligangs aus dem Nachbardorf.»

Auch Rennfahrerin Christina Surer, 36, oder der Schauspieler Gregory B. Waldis, 43, konnten und können auch dieses Wochenende nicht die Finger von ihrem Gefährt lassen. Ihre Jugenderinnerungen teilen Sie auf SI online – in der Bildergalerie.

Auch interessant