Michel Birri Er ist der neue Hitparaden-Mann bei DRS 3

Die Fussstapfen, in die er tritt, sind riesig. Michel Birri wird am Mitte Juli die DRS-3-Sendung Hitparade moderieren; als Nachfolger von Nik Thomi.
Die erste Sendung kann er kaum erwarten, das Lampenfieber macht sich dennoch schon bemerkbar: Michel Birri moderiert künftig die DRS-3-Hitparade.
© Oscar Alessio Die erste Sendung kann er kaum erwarten, das Lampenfieber macht sich dennoch schon bemerkbar: Michel Birri moderiert künftig die DRS-3-Hitparade.

Der Aargauer Michel Birri, 25, moderiert ab Sonntag, 15. Juli 2012, die Hitparade auf DRS 3, schreibt DRS3.ch. Er sei ein «junges SRF-Talent», sagt sein neuer Chef, das die Sendung «in die vernetzte Welt» bringen soll. Die Voraussetzungen dafür sind gut: Birri war früher bei Radio Argovia und Radio Top tätig. Zuletzt arbeitete zuletzt als Moderator und Redaktor bei der SRF-Kindersendung «Zambo». Ganz wird seine jungen Fans nicht auf ihn verzichten müssen: Birri wird die Sendung «myZambo» weiterhin moderieren.

Dass er nun der neue Hitparaden-Mann ist, freut ihn umso mehr, war er doch als Kind selbst ein grosser Fan der Sendung: «Ich kann es noch nimmer nicht glauben», sagt Birri gegenüber SI online. «Früher sass ich mit meiner kleinen Schwester jeden Sonntagnachmittag vor dem Radio und habe den Moderator bewundert, weil er so coole Musik spielen durfte.» Die besten Songs habe er jeweils auf Kassette aufgenommen und in der darauffolgenden Woche «rauf und runter» gehört.

Michel Birri ist ein bekennender Fan von 90er-Jahre-Musik. «Kollegen sagen, ich hätte einen furchtbaren Musikgeschmack», gesteht er SI online. Bands wie La Bouche, Aqua und die Kelly Family hört Birri im Auto. Zudem liebt er die «Bravo Hits»-Partys in Baden, und das letzte Live-Konzert, das er besuchte, war DJ Bobo im Hallenstadion.

Birris Vorgänger Nik Thomi war vier Jahre lang der Mann hinter dem Hitparaden-Mikrofon. Er wechselt zu Radio Energy Bern.

Auch interessant