Stefan Heuss Er ist der Tüftler aus «Giaccobo/Müller»

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? Stefan Heuss verzückt die Zuschauer von «Giacobbo / Müller» mit seinen Erfindungen, die den Alltag nicht unbedingt vereinfachen. Aber erheitern.

Eigentlich ist er ein ganz normaler Landschaftsgärtner. Stefan Heuss hält für seine Kunden deren Garten in Schuss, sät Blumen an, schneidet Bäume zurück und mäht den Rasen. Mit ganz normalen Gartengeräten. In der übrigen Zeit jedoch widmet sich der 45-jährige Tüftler den kleinen Problemen des Alltags, sucht und entwickelt «Lösungen». Wie zum Beispiel das Hundekot-Entfernungssystem «Robifrost». Jedes Mal, wenn Heuss mit seiner 11-jährigen Tochter den Nachbarhund spazieren führte, hofften die beiden, er möge kein grösseres Geschäft erledigen. «Uns beide ekelte es, die warme Hinterlassenschaft ins Robidog-Säcklein zu packen.» Dank «Robifrost» konnten Vater und Tochter das Gassi-Gehen in vollen Zügen geniessen: Man friere den Kegel mittels Eisspray ein und schwinge ihn mit dem Minigolfschläger ins Robidog-Säcklein, das zuvor mit dem mitgelieferten Sackhalter fixiert wird. Eine saubere Sache!

Das «Chlütteren» hat Stefan Heuss schon als Bub Freunde gemacht. Er verbringt seine Zeit oft in der Werkstatt seines Vaters, eines Mechanikers, der mit Frankiermaschinen handelt. Er sortiert die Ersatzteile für ihn und entdeckt bald ganz andere Werkstoffe. Heuss funktioniert Schläuche zu Blasinstrumenten um, baut eine Kügelibahn daraus oder entwickelt mit seinem Vater aus Sperrholz eine Balalaika. «Man konnte das Instrument nicht stimmen, aber schön ausgeschaut hat es», erzählt Heuss. 

Nach seiner Lehre als Landschaftsgärtner macht er eine Theaterausbildung. Er ist fasziniert vom Schauspiel, schlüpft nicht nur in verschiedene Rollen sondern fertigt auch die Bühnenbilder an. Diese werden immer ausgeflippter. Und münden in den Erfindungen, mit denen er heute das Publikum der Late-Night-Show «Giaccobo/Müller» beim Schweizer Fernsehen entzückt. Einmal pro Monat, seit drei Jahren. Nach der grossen Sommerpause geht es im Oktober wieder los. Dann lässt Heuss wieder Bürostühle sausen oder serviert den Espresso mit einem extra Bedienarm, Zucker und Milch von rechts und links dazuschüttend. 

Auch interessant