Jesse Ritch Er schmeisst Grillparty für «DSDS»-Kollegen

Zum ersten Mal seit Monaten haben sich die Ex-Kandidaten von «Deutschland sucht den Superstar» wieder getroffen. Nicht etwa in Deutschland - Jesse Ritch hat nach Bern geladen. Einer fehlte jedoch: Luca Hänni.

Im Winter traten sie bei «Deutschland sucht den Superstar» gegeneinander an. Und sind trotz Konkurrenzdruck gute Freunde geworden. Höchste Zeit für eine Reunion, dachte sich Jesse Ritch, 20, und lud am Samstag seine ehemaligen Kollegen in seine Heimat ein. Damit löste der Berner ein Versprechen ein: «Gleich nach dem Ende der Castingshow besuchten wir Thomas in Österreich. Wir erlebten dort eine so coole Zeit, dass ich am Ende sagte: ‹Ich hole Euch alle in die Schweiz!›», erzählt der Gastgeber SI online.

Thomas Pegram, Silvia Amaru, Hamed Anousheh, Fabienne Rothe und Vanessa Krasniqi folgten seiner Einladung und liessen sich am Samstagnachmittag von ihm durch Bern führen. Eine Menge Leute hätten sie auf der Strasse schief angeschaut, berichtet Jesse. «Die waren wohl erstaunt, uns zusammen zu sehen. Und dann noch in der Schweiz!» Später ging es zu seiner Grossmutter nach Laupen zum gemütlichen Grillieren - mit Bratwürsten und Cervelats. Bis spät in die Nacht hinein feiern konnten die «DSDS»-Freunde jedoch nicht: Am Sonntag steht ein gemeinsames Konzert in Lyss an. Dafür wird auch noch Joey Heindle anreisen.

Luca Hänni hingegen, mit dem Jesse seit der Castingshow eine enge Freundschaft pflegt, hat es nicht zum Treffen geschafft. Böse ist er dem Staffel-Sieger aber nicht. «Ich habe kurz mit ihm gesprochen. Es ist halt schwierig, er ist ständig unterwegs», weiss Jesse. Denn auch sein Leben hat sich seit «DSDS» komplett verändert, wenn auch nicht ganz so rasant wie bei seinem Schweizer Landsmann. Jesse hat inzwischen seinen Job als Krankenpfleger an den Nagel gehängt, «um Vollgas geben zu können». Im Herbst soll sein Debütalbum auf den Markt kommen.

Alles zu «Deutschland sucht den Superstar» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant