Sonja Nef Erleichterung: Ihrem Vater geht es besser

Anfang September erreichte Sonja Nef die schockierende Meldung: Ihr Vater Willi hatte einen Herzinfarkt erlitten und lag auf der Intensivstation. Ein trauriges Dejà-vu für den ehemaligen Skistar.

Im Februar vergangenen Jahres lag Willi Nef, 67, wegen einer Nervenkrankheit monatelang im Koma auf der Intensivstation. Eine harte Zeit für Skirennfahrerin Sonja Nef, 39, und ihre Familie, die täglich um sein Leben bangten. Doch Willi Nef erwachte aus dem Koma und kämpfte sich in der Reha langsam ins Leben zurück. An die Hochzeit seiner Tochter mit dem Skitrainer Hans Flatscher am 9. Juli kam er gar an Krücken statt im Rollstuhl. Sonja sagte damals überglücklich: «Mein schönstes Hochzeitsgeschenk!»

Nur zwei Monate später der Rückschlag: Nach einem leichten Herzinfarkt reisst bei Willi Nef die Herzklappe - Gott sei Dank erst als er bereits im Spital ist. Sofort wird er ins künstliche Koma versetzt. Nach einer Woche erwacht er, mittlerweile befindet er sich wieder in der Reha. «Er ist sehr geschwächt und lernt gerade wieder laufen», sagt Sonja Nef gegenüber SI online. «Aber wir sind alle unglaublich erleichtert, dass er noch bei uns ist. Mein Papi hat offensichtlich mehr als nur einen Schutzengel.» So konnte Familie Flatscher-Nef gerade unbeschwerte Ferientage in Hans Flatschers Heimat Österreich geniessen, bevor für die ältere Tochter Sophia, 5, der Kindergarten wieder losgeht.

Auch interessant