Rekha Datta Erster Schritt zur Schauspielkarriere geglückt

Jetzt ist sie offiziell auch Schauspielerin: Ex-Vize-Miss-Schweiz Rekha Datta stand die letzten zwei Tage in Kanada für einen Horrorfilm vor der Kamera. Den Drehtermin musste sie kurzfristig noch verschieben - wegen ihrer Bachelor-Arbeit.
Von der Bachelor-Arbeit vor die Kamera: Rekha Datta drehte in Kanada.
© RDB/SI/Thomas Buchwalder Von der Bachelor-Arbeit vor die Kamera: Rekha Datta drehte in Kanada.

Dass es eng werden würde, wusste sie. Ende Mai musste Wirtschafts-Studentin Rekha Datta, 23, ihre Bachelor-Arbeit an der Zürcher Hochschule einreichen. Und wenige Tage vorher sollte sie für die Dreharbeiten zu einem Psycho-Thriller nach Kanada reisen. Stress pur für die Ex-Miss-Schweiz. Doch wer eine kleine Sprechrolle auf dem Silbertablett serviert erhält, muss schliesslich zupacken.

Es war dann allerdings doch zuviel auf einmal. Rekha kam nicht drumherum, ihren Termin in Toronto kurzfristig um ein paar Tage zu verschieben. «Ich habe es wohl etwas unterschätzt», gibt sie gegenüber SI online zu. Ihre Abschlussarbeit, die sie dem ambitionierten Thema «Ökonomische Auswirkungen von Kinderprostitution in Indien» widmete, beendete sie dann noch in letzter Minute. «17 Uhr war Abgabetermin, um 16.45 Uhr schickte ich sie ab», erzählt sie lachend.

Statt schon Ende Mai ist sie nun erst letzten Montag nach Kanada gereist. Am Dienstag stand sie bereits auf dem Set. «Es war extrem spannend, für einmal bei der Entstehung eines Films dabei zu sein und nicht bloss das Endprodukt zu sehen!», berichtet sie begeistert. «Man muss auf so viele kleine Dinge achten.» Und anscheinend hat sie ihre Premiere gut gemeistert: «Der Regisseur zeigte sich jedenfalls zufrieden.» Sie habe gleich in mehreren Szenen mitspielen können, unter anderem mit dem Hauptdarsteller zusammen. «In einer Sequenz unterstütze ich ihn bei einer Verfolgungsjagd. Dabei habe ich für einen Moment lang völlig vergessen, dass wir uns nur in einem Film befinden.»

Der Beginn einer neuen Karriere? «Ich könnte mir nun gut vorstellen, auch künftig in diesem Bereich tätig zu sein.» Sie habe gar schon über eine Schauspielschule nachgedacht. Doch erst einmal will sie im Herbst ihr Wirtschafts-Masterstudium starten. «Vielleicht kann ich ja nebenbei einen kleinen Schauspielkurs besuchen.»

Ihr kurzer Abstecher in die Filmwelt ist vorerst einmal zu Ende. Schon am Freitag packt sie ihre Koffer und reist zurück in die Schweiz. Zum Relaxen wird sie jedoch auch dann noch nicht kommen, Ende Juni stehen nämlich noch Prüfungen an. Danach geht es aber endlich in die Ferien. «Mit einer Freundin verbringe ich eine Woche in Südfrankreich.»

Auch interessant