Fiona Hefti & Co. Ex-Missen misten die Kandidatinnen aus

Dieses Jahr kämpfen 18 Kandidatinnen um die Miss-Schweiz-Krone. So viele wie noch nie! Deshalb wird ausgesiebt und aus 18 noch 12 gemacht. Die drei ehemaligen Missen Fiona Hefti, Nadine Vinzens und Christa Rigozzi beurteilen schon bald in einer sechsteiligen Pre-Show, wer bleibt und wer fliegt.

Ihr Lächeln kennt die ganze Schweiz. Doch die drei Missen können auch anders: Christa Rigozzi, 29, Fiona Hefti, 32, und Nadine Vinzens, 29, zeigen bald Zähne. Sie werden Coaches - genauer gesagt Miss-Schweiz-Trainer!

In den Pre-Shows vorgängig zur Wahlnacht betreut jede von ihnen sechs der 18 aktuellen Miss-Schweiz-Finalistinnen, gibt Tipps für Fotoshootings, Sponsorengespräche oder Interviews. Ratschläge für den Alltag einer Miss Schweiz eben. Auch wenn am 8. Juni nur eine gewinnen kann, ist Fiona Hefti etwas wichtig: «Dass die Mädchen erkennen, dass sie von jeder Herausforderung profitieren können.» Sie selbst nahm deshalb ihre Rolle als Coach und Vorbild engagiert in Angriff. So sehr, dass sie bis kurz vor der Geburt ihres dritten Kindes Anton Henri am 24. März noch vor der Kamera stand!

Das ist Wille. Und dieser gehört gemäss Christa Rigozzi zu einer Miss. «Schönheit allein reicht eben nicht. Sie muss Persönlichkeit, Motivation und Wille haben.» Die Tessinerin wird es wissen, schliesslich wurde sie 2006 zur Schönste des Landes gekürt und ist die bisher erfolgreichste Miss Schweiz aller Zeiten.

Welche der Kandidatinnen die richtigen Eigenschaften mitbringt, ist ab dem 28. April in der sechsteiligen TV-Show auf Sat.1 Schweiz zu sehen. In der wöchentlich ausgestrahlten Sendung gibts dann Lächeln - und auch Tränen. 

 

Auch interessant