Renzo Blumenthal Er wagt sich bei Raabs Wok-WM in den Eiskanal

Angst? Die kennt Renzo Blumenthal offenbar nicht. Deshalb wird der Ex-Mister-Schweiz demnächst in einer Asia-Pfanne die Eisrinne hinabrasen.
Renzo Blumenthal in Vella, 2005
© Studio Art

«Ich habe Respekt davor und hoffe einfach, dass nichts passiert», sagt Renzo Blumenthal über seine Teilnahme bei Stefan Raabs Wok-WM.

Er ist für fast jeden Spass zu haben, deshalb ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Renzo Blumenthal am 8. März zusammen mit anderen verrückten Prominenten den Eiskanal im bayrischen Königssee in einem Küchenutensil befahren wird. Herzklopfen hat der 37-jährige Ex-Mister-Schweiz vor der «TV Total Wok-WM» absolut nicht: «No risk no fun», sagt der Bündner gegenüber «glanz & gloria». Ausserdem sei er ja schon einmal - das war 2006 an der Schweizer Meisterschaft - in einem Viererbob gefahren. 

Doch Renzo ist sich durchaus bewusst, dass die Aktion in einer Wok-Pfanne schon etwas schwieriger wird. «Im Bob ist man geschützt, auf dem Wok nicht», sagt der dreifache Familienvater im Interview mit «20 Minuten». Gross Zeit, sich auf das Rennen vorzubereiten, hat er jedoch nicht. «Ich werde leider erst einen Tag vorher die Möglichkeit haben zu trainieren.»

Mit der Teilnahme an dem sportlichen Kult-Event von Stefan Raab, 47, ist Renzo Blumenthal nicht der einzige Schweizer, der dieses waghalsige Abenteuer auf ProSieben je gewagt hat. Vor ihm sind bereits Patrick Nuo, 31, Luca Hänni, 19, und Baschi, 27, in einer Asia-Schüssel die Bobbahn hinuntergerast.

Auch interessant