Was macht eigentlich... ...Ex-Viva- Moderatorin Fabienne Heyne?

Die freche TV- und Radio-Moderatorin hat der Medienwelt dieses Jahr den Rücken gekehrt. Aktuell studiert sie, um Primarlehrerin zu werden.
Fabienne Heyne fiel im TV vor allem durch ihren extravaganten Kleiderstil auf.
© Marcel Nöcker Fabienne Heyne fiel im TV vor allem durch ihren extravaganten Kleiderstil auf.

Seit 2010 an der Uni und Botschafterin für Sport
«Ich gehöre zu den Strebern», sagt Fabienne Heyne, 28. Sie steckt im dritten Semester, will Primarlehrerin werden. Neben ihrem Studium unterrichtet sie bereits. Auch in der Oberstufe. Einige Schüler erkennen die Bündnerin noch von ihrer Zeit im TV. «Die sind schon auf mich zugekommen oder haben mich gegooglet. Zuerst waren sie ziemlich begeistert. Die Euphorie liess dann aber schnell nach», sagt Heyne. Vielleicht hat das auch mit ihrer Form des Unterrichtens zu tun. «Ich bin eine strenge Lehrerin. Streng aber gerecht». Drei ihrer Schüler mussten bereits nachsitzen. Der Grund: Hausaufgaben vergessen.

Beim Unterrichten kann sie von ihrer Zeit als Moderatorin profitieren. «Ich nehme ganz klar die Kommunikation mit. Ich weiss, wie ich zuhören und Fragen stellen muss. Jeder meiner Schüler ist ein Individuum und muss auf seine Art und Weise angeholt werden. Ich glaube, das gelingt mir ziemlich gut.»

In eineinhalb Jahren ist sie mit dem Studium durch. Gibt es ein Comeback ins Rampenlicht? «Jetzt erfüllt mich das Unterrichten. Auf zwei Hochzeiten tanzen kann ich nicht», sagt sie und fügt hinzu: «Es ist durchaus so, dass mich die Medien nach wie vor interessieren. Ausschliessen würde ich es für meine Zukunft nicht.»

Nebst dem Studium und dem Unterricht ist Heyne Botschafterin des Projektes «Fitness for Kids». «Ich besuche auch da Schulen, gebe dann aber Tipps zum Thema Ernährung und Bewegung»

2009 - 2010 hinter dem Mikrofon bei Radio Energy Zürich

Jeden Samstagmorgen konnte man Heynes unverkennbarer Stimme lauschen. Bei Energy Zürich hatte sie am besagten Tag ihre wöchentliche Show «Fabiennes Waschsalon». Ansonsten moderierte sie das gewöhnliche Tagesprogramm.

2003 - 2009 Moderatorin bei VIVA Schweiz, «MusicStar» und Magersuchtsgerüchte

So einige Sendungen hat Heyne beim Schweizer Musiksender VIVA moderiert: «Popschau», «FunFone», «Swiss Space Talk» und «Interaktiv». An der Seite von Jubaira Bachmann moderierte Heyne sechs Jahre lang.

Ihren eigentlichen Durchbruch schaffte sie jedoch mit ihrer Jurytätigkeit in der Castingshow «MusicStar». Neben Gölä, Artemis Gounaki und Roman Kilchsperger beurteilte sie zwei Staffeln lang die jungen Schweizer Gesangstalente.

 

Auch interessant